Diskussion nach Facebookpost AfD-Anhänger sollen ungültige Wahlzettel abgeben

Von Kathrin Waldow 

Ermunterung zur Stimmabgabe bei der Landtagswahl 2016. Foto: Screenshot
Ermunterung zur Stimmabgabe bei der Landtagswahl 2016.Foto: Screenshot

Der Facebookpost einer linken Gruppierung zur Landtagswahl sorgt für heftige Diskussionen im Netz. Mit einem Plakat will man versuchen, Anhänger rechtspopulistischer Parteien auszuschalten.

Stuttgart - 3987 Mal wurde er geteilt, über 800 Kommentare und 2000 Likes hat der Post einer linken Gruppierung zur Landtagswahl bislang geerntet (Stand 24.2. 17:40 Uhr). Darin ruft die Gemeinschaft, die sich auf der Plattform „Brigade Halle/Saale“ nennt, unter dem #2KreuzefuerDeutschland Anhänger der AfD und NPD dazu auf, ungültige Stimmzettel abzugeben.

Im Post heißt es: „Bald sind Landtagswahlen. Zu zweit sind wir stärker. Macht mit, Zweitstimme heißt ZWEI Stimmen auf der rechten Seite! Liste AfD UND Liste NPD!

Nachtrag: Natürlich könnt ihr denen da oben gerne noch eine Botschaft auf den Stimmzettel schreiben, damit sie wissen was wir von ihnen halten!

#AktionDoppelkreuz‪#2KreuzefuerDeutschland ‪#ltw16

(via twitter @hrrkrch)

Dazu wurde ein Plakat gepostet, das in dem Look und in den Farben der AfD-Plakate angelegt ist. Darauf steht „Gemeinsam stark für Deutschland! Wählen Sie deshalb bei der Landtagswahl unbedingt AfD und NPD!“ Der Text wird von den beiden roten Kreuzen bei den Parteien unterstrichen. Außerdem ist der #2KreuzefuerDeutschland wie eine Art Wahlslogan abschließend zu lesen.

Laut dem Wahlrecht in Baden-Württemberg hat jeder wahlberechtigte Bürger eine Stimme zu vergeben. Bei der Vergabe von zwei Stimmen wird der Stimmzettel ungültig. Das Kalkül der Truppe ist es, mit dem seriös anmutenden Plakat Menschen mit rechtspopulistischer Einstellung, wie man sie bei Anhängern der AfD vermuten kann, von einer gültigen Wahl auszuschließen. Ob man das darf, kann man an anderer Stelle diskutieren. Die Idee zumindest stößt auf großes Interesse in der Netzgemeinde.

Der Post erntet viel Lob und es wird heiß diskutiert. Wir haben uns durch die Kommentare gewühlt und hier eine Auswahl versammelt:

Die Nutzerin Alexandra Pape zweifelt zum Beispiel die Intelligenz der Zielgruppe an: „Seid ihr sicher, dass die Zielgruppe dieses Plakates bis 2 zählen kann?“

Ein Christian Chaléat findet: „Ja, genau! Macht am besten jeweils 2 Kreuze und ein doppeltes Ausrufezeichen dahinter auf den Wahlschein! Doppelt hält besser!“

Viele finden den Post und das Plakat so lustig wie etwa eine Emma Müller: „So kann man auch Stimmzettel UNGÜLTIG machen! Hahaha!“

Eine Nutzerin unter dem Namen Leonie Fehn ist mit der Aktion allerdings nicht einverstanden. Sie schreibt: „Jedem seine Meinung.Warum wird die Meinung der Rechten nicht genauso respektiert wie die der Linken?“

Auch ein Kai Coesfeld scheint sauer zu sein: „Weiß die AFD das Ihr Spinner mit solchen Plakaten hausieren geht?“, fragt er.

Ein Steffen Degler ist die Sache auch nicht geheuer. Er postet: „Brigade Halle/Saale wen wollt ihr hier verarschen? Was für zwei Stimmen bei einer Landtagswahl?! Bescheuert?!

Man könnte diese Sammlung noch sehr lange weiterführen. Wir schließen sie nun mit einem ironischen Kommentar, der wiederum für weiteren Diskussionsstoff sorgte: Ein Gökhan Yaman fragt: „Kann man auch zwei Hakenkreuze machen?“

 

Hier geht es zu dem Post: 
 

 

Bald sind Landtagswahlen.Zu zweit sind wir stärker. Macht mit, Zweitstimme heißt ZWEI Stimmen auf der rechten Seite!...

Posted by Brigade Halle/Saale on  Freitag, 19. Februar 2016
Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 1.97
Großbritannien Betrug an einer ganzen Generation

Von 26. Juni 2016 - 16:06 Uhr

Der Brexit tut vor allem den jungen Menschen weh. Sie sehen sich um ihre Zukunft betrogen und wollen, dass ihr Land in der EU bleibt.