Bahn-Unfall Brand stoppt Intercity-Zug

Von wdo 

Bei der Bahn kam es wegen Feueralarms zu einem ungewollten Stopp Foto: dpa
Bei der Bahn kam es wegen Feueralarms zu einem ungewollten Stopp Foto: dpa

Auf der Fahrt zwischen Stuttgart und Vaihingen/Enz ist ein Intercity mit 200 Fahrgästen am Donnerstagnachmittag wegen eines Brandes liegen geblieben.

Stuttgart - Auf der Fahrt zwischen Stuttgart und Vaihingen/Enz ist ein Intercity mit 200 Fahrgästen am Donnerstag wegen eines Brandes liegen geblieben. Nach Informationen unserer Zeitung spielte sich der Zwischenfall gegen 16 Uhr auf der Schnellfahrstrecke Stuttgart – Mannheim ab, kurz nachdem der Zug den 1,8 Kilometer langen Pulverdinger Tunnel im Bereich Vaihingen/Enz (Kreis Ludwigsburg) verlassen hatte. „Offenbar war an einem Drehgestell ein Brand entstanden, dabei breitete sich Rauch und Qualm aus“, so ein Sprecher der Bundespolizei. Der Lokführer stieg aus und konnte den Brand selbstständig löschen. Die alarmierte Feuerwehr hatte dabei nichts mehr zu tun. Die Fahrgäste wurden vorsorglich aus dem Zug gebracht, Verletzte gab es keine. Im Zugverkehr kam es zu Verspätungen. Nach einer eingehenden Inspektion wurde festgestellt, dass der Intercity nicht schwerwiegend beschädigt war und die Fahrt fortgesetzt werden konnte. Um 17.30 Uhr ging es wieder weiter. Der Zug war auf dem Weg von Innsbruck nach Münster in Westfalen.

Lesen Sie jetzt