Amtseinführung Festakt für den neuen Stuttgarter OB Fritz Kuhn

SIR/dpa/lsw, 07.01.2013 17:06 Uhr

Stuttgart - Mit einer feierlichen Amtseinführung hat der Grünen-Politiker Fritz Kuhn am Montagnachmittag für die nächsten acht Jahre das Amt des Oberbürgermeisters in Stuttgart übernommen.

Nach Ansprachen im großen Sitzungssaal des Rathauses unter anderem von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), der Dienstverpflichtung und Überreichung der Amtskette hielt Kuhn seine erste Rede als Stuttgarter Oberbürgermeister.

 

In seiner Rede wünschte Ministerpräsident Kretschmann seinem Parteifreund Kuhn eine „glückliche Hand“ für sein neues Amt als Stuttgarter Oberbürgermeister. Kuhn bringe Analysefähigkeit, Sachkompetenz und Durchhaltevermögen mit. „Ich denke, das sind die besten Voraussetzungen dafür, dass er ein guter Oberbürgermeister wird“, sagte Kretschmann bei der offiziellen Amtseinführung Kuhns.

Als gemeinsame Aufgaben nannte Kretschmann unter anderem den Ausbau der Kleinkindbetreuung und das Bahnprojekt Stuttgart 21. „Bei all diesen Themen sind wir an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit interessiert“, sagte der Ministerpräsident. Der 57-jährige Kuhn war im Oktober mit 52,9 Prozent der Stimmen zum ersten grünen Oberbürgermeister einer Landeshauptstadt gewählt worden. Amtsvorgänger Wolfgang Schuster (CDU) war nach 16 Jahren nicht mehr angetreten.

 

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (23)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
JAN
11
rapozuff, 14:17 Uhr

Feiern und ...

einen umweltschädlichen Daimler hat er dann schon. Mal sehen, was von der grünen/ökologischen Weltanschauung dann umgesetzt wird.

JAN
09
Annelies Haack, 22:02 Uhr

Festakt für neuen OB Kuhn

Es wäre doch eine nette Geste von unseren neuen OB Kuhn gewesen, wenn er mal bei seinen Wählern kurz vorbeigeschaut hätte. Auch er verdankt seine Wahl uns. Hoffen wir das er den größten Murks aller Zeiten verhindert. Vor allen Dingen soll er uns nicht so verarschen wie es der MP mit uns gemacht hat. Bitte Herr Kuhn verstecken Sie sich nicht auch wie Herr Kretschmann hinter der Volksabstimmung, da wir alle wissen das diese so manipuliert und nicht mit rechten Dingen zustande kam !!!

JAN
08
Stuttgarter, 15:02 Uhr

Stuttgart 21 wird nicht gebaut. - Nach Kuhns Ausführungen gestern bei seinem Amtsantritt wurde das bestätigt. – Kuhn wird seinem Auftrag nachkommen etwas taugliches prüfen und bauen zu lassen.

Da die Bahn ab dem jetzigen Zeitpunkt keinen Rückbau mehr vornehmen kann, muss sie die weiteren Entwicklungen abwarten. – Diese lauten: Sanierung und Rekonstruktion des denkmalgeschützten Bonatzbaus, Wiederherstellung des Schlossgartens mit Erweiterung bis zum Südflügel, Integrieren eines neuen ZOB (z.B. unter dem Gleisfeld), Ausmisten des Gleisvorfeldes (viele Schienen sind seit Jahren unnötig). – Die weiteren Maßnahmen müssen nach Bedarfsermittlung und in Zusammenarbeit mit den bislang ausgegrenzten Bürgern stattfinden. – So bleibt unser Geld im Ländle, und wir Bürger profitieren sogar davon.

Kommentar-Seite 1  von  8
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.