Anzeige

Familie & Leben

Stuttgart Reds: Ein "Homerun" für den ganzen Verein

Die Stuttgart Reds spielen erfolgreich in der ersten Baseball-Bundesliga - ihr neues Vereinsgelände am Schnarrenberg bietet dafür beste Rahmenbedingungen

Stuttgart Reds: Ein "Homerun" für den ganzen Verein

Foto: Eva Herschmann

Seit gut 177 Jahren bietet der Turnverein Cannstatt 1846 ein umfangreiches Sportangebot. Auch Baseball und Softball wird gespielt, und zwar schon seit dem Jahr 1994. Damals suchten die Stuttgart Reds eine neue Heimat. Die fanden sie beim TVC am Schnarrenberg, und nun hat die mit 230 Mitgliedern nach Volleyball und Tennis drittgrößte Abteilung ein schmuckes neues Stadion mit großer Zuschauertribüne bekommen. Offiziell eingeweiht wird es am Freitag, 12. Mai, mit dem Heimspiel der Stuttgart Reds gegen die Mainz Athletics, beides Vereine, die in der Bundesliga-Süd vorne mitmischen.

Der TV Cannstatt ist einer der traditionsreichsten und ältesten Vereine Baden-Württembergs, und mit rund 5000 Sporttreibenden in 23 Abteilungen einer der größten Vereine in Stuttgart. Die jüngste Abteilung ist das Bogenschießen, das es seit 2019 gibt. Die neuesten Anwärter seien Trommelsportler und Dartsspieler, sagt Benjamin Löwinger, der seit Januar 2019 Geschäftsführer des TV Cannstatt ist. Im Sportzentrum „Am Schnarrenberg", im ,,Sportpark Freiberg-Mönchfeld" und im „Sportzentrum Elwertstraße" bietet der Verein ein umfassendes Sport- und Freizeitangebot für alle Bedürfnisse und Altersgruppen. Zudem betreibt er zwei Sportkindertagesstätten und ein großes Vereinsfitnessstudio.

Im großzügigen Multifunktionsgebäude wird es eine Sporthalle, Büros und einen Multifunktionsraum mit Küche geben, in dem Sport und Events stattfinden - mit herrlichem Blick aufs Spielfeld. Foto: Eva Herschmann
Im großzügigen Multifunktionsgebäude wird es eine Sporthalle, Büros und einen Multifunktionsraum mit Küche geben, in dem Sport und Events stattfinden - mit herrlichem Blick aufs Spielfeld. Foto: Eva Herschmann

Die Stuttgart Reds sind seit fast 30 Jahren fester Bestandteil des Vereins und seit mehr als zehn Jahren in der ersten Bundesliga. Bisher waren sie im Oberhaus allerdings nur geduldet und spielten mit einer Ausnahmeregelung. Denn die Ausstattung etwa des Kabinentrakts und das Sitzplatzvermögen des Stadions entsprachen nicht den Vorgaben des Deutschen Baseball-- und Softball-Verbands (DBV). Für die Baseball-Europameisterschaft, die die Reds 2010 ausgerichtet haben, wurden deshalb eigens riesige Tribünen aufgebaut. Das ist jetzt nicht mehr nötig. Jetzt gibt es richtige Ränge, bestückt mit 650 roten Sitzschalen, für die Fans der Reds, die durch ein feines, fast sichtdurchlässiges, aber stabiles Netz vor Bällen geschützt sind. Bisher betraten die Spieler und die Zuschauer die Anlage auf demselben Weg. Nun ziehen sich die Spieler im modernen Kabinentrakt im Bauch des Stadions um und marschieren von dort aus direkt auf das „Field of Gold". Der Eingang für die Zuschauer ist am Rand des Stadions, von dort aus führt ein Weg zur Tribüne. Toiletten sind im Zuschauerbereich integriert, die gab es vorher auch nicht.

Schon seit 2012 spielen die Stuttgart Reds in der Bundesliga, deutscher Meister waren sie bisher noch nie. Doch die Rahmenbedingungen auf dem Vereinsgelände am Schnarrenberg waren auch noch nie so gut wie sie es jetzt - mit dem Stadion mit Tribüne und der vier Meter hohen Halle, in die ein „Batting Cage", ein Käfig aus Netzen fürs Schlagtraining passt.,,Unser Ziel sind die Playoffs, und in die kommen die vier ersten Vereine aus dem Süden und dem Norden", sagt Benjamin Löwinger. ,,Derzeit sieht es gut aus."

Direkt neben dem neuen Baseballstadion entsteht ein großes Multifunktionsgebäude mit Sporthalle und Nebenräumen. Es ist aktuell noch im Rohbau. „Wir planen die Eröffnung am 14. Juli", sagt Löwinger. Dann wird im neuen ,,TVCentrum", so der Projektname, nicht nur die Geschäftsstelle untergebracht sein. Das großzügige Gebäude bietet noch mehr Möglichkeiten, auch zur Vermarktung der Sportart. In einer Lounge mit Küche, die während der Woche als Gymnastik- oder Veranstaltungsraum genutzt wird, können geladene Gäste und Sponsoren verpflegt werden. Zudem bietet der Vip-Bereich einen herrlichen Blick von oben auf das Geschehen auf dem Feld. Die barrierefrei zugängliche Einfeld-Turnhalle im Neubau wird nicht nur von den Mitgliedern des TV Cannstatt genutzt. Auch Kitas und mehrere Schulen aus der Umgebung werden dort anzutreffen sein.

Entwurf und Konzept des Komplexes stammen von ,,jangled nerves communication architects, Thomas Hundt", Architektur und Planung von ,,Siegloch + Partner Architekten und Ingenieure" - beide in Bad Cannstatt ansässig. Die längere Bauzeit und die steigende allgegenwärtige Inflation ließen die Kosten von ursprünglich 6,5 Millionen bis auf mögliche 9,8 Millionen Euro steigen. Stuttgarts Gemeinderat hat vor kurzem die Nachfinanzierung bewilligt, von städtischer Seite wird das Bauvorhaben mit sieben Millionen Euro unterstützt. Eva Herschmann


STADIONEINWEIHUNG TV CANNSTATT 1846

Die Baseball-und Softballabteilung des Turnverein Cannstatt hat ein neues Stadion bekommen. Eingeweiht wird es am 12. Mai mit einem Heimspiel der Stuttgart Reds gegen die Mainz Athletics. Das dem Stadion angegliederte Multifunktionsgebäude mit Sporthalle, Büros und Vip-Bereich soll im Juli fertig sein.