Auch am Sonntag möglich? Foto: Nadezda Murmakova / shutterstock.com

Das Auto ist schmutzig, der Sonntag ist frei: Warum nicht schnell in die Waschanlage fahren? Welche Regeln in Ihrem Bundesland gelten, erfahren Sie hier.

Handwäsche auch sonntags nicht erlaubt

Grundsätzlich dürfen Sie Ihr Auto nur unter strengen Auflagen von Hand waschen, um zu vermeiden, dass Problemstoffe wie Öl oder Benzin mit dem Waschwasser im Boden versickern. Diese Einschränkungen gelten unabhängig von den unten genannten Regelungen für die Autowäsche an automatischen Waschanlagen und SB-Waschanlagen am Sonntag. Was genau Sie bei der Handwäsche beachten müssen, haben wir ausführlich in diesem Artikel zusammengefasst.

Autowaschen am Sonntag: Regeln der Bundesländer

Baden-Württemberg: Nein

In Baden-Württemberg sind sonntags laut Feiertagsgesetz alle öffentlichen Arbeiten verboten, die geeignet sind, die Ruhe des Tages zu stören. Daher ist es generell verboten, das Auto an Sonn- und Feiertagen zu waschen. Bei Zuwiderhandlung drohen Bußgelder bis zu 1500 €.


Bayern: Gemeindeabhängig

Grundsätzlich erlaubt das Feiertagsgesetz von Bayern die Autowäsche am Sonntag ab 12:00 Uhr. Allerdings müssen die Gemeinden darüber bestimmen, ob sie Autowaschanlagen am Sonntag öffnen lassen oder nicht. Prüfen Sie daher die lokalen bzw. regionalen Regelungen, bevor Sie losfahren.

Achtung: An Neujahr, Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, 1. Mai, Pfingstsonntag, Pfingstmontag sowie am ersten und zweiten Weihnachtstag gilt ein generelles Autowaschverbot.


Berlin: Nein

Auch im Feiertagsgesetz von Berlin sind öffentlich wahrnehmbare Arbeiten verboten. Demnach dürfen Sie Ihr Auto am Sonntag nicht waschen. Sie könnten allerdings ins benachbarte Brandenburg fahren, um dort Ihr Auto zu waschen.

Auch interessant: Darf man sonntags Wäsche waschen?


Brandenburg: Ja

Das Feiertagsgesetz von Brandenburg erlaubt das Betreiben von automatischen Waschanlagen und Selbstwaschanlagen am Sonntag, sofern deren Betrieb keine Störung darstellt. Lediglich während Gottesdiensten dürfen Waschanlagen in der Nähe nicht laufen.

Achtung: Am ersten Weihnachtstag, Karfreitag, Ostersonntag, Pfingstsonntag, Reformationsfest, Volkstrauertag und Totensonntag darf das Auto in Brandenburg nicht gewaschen werden.


Bremen: Nein

Bremen verbietet per Feiertagsgesetz öffentlich bemerkbare Arbeiten, die die äußere Ruhe stören oder dem Wesen der Sonn- und Feiertage widersprechen. Die Autowäsche am Sonntag ist nicht erlaubt.


Hamburg: Ja

Laut Feiertagsgesetz von Hamburg darf das Auto am Sonntag in automatischen Waschanlagen und Selbstwaschanlagen in Gewerbe- und Industriegebieten sowie ähnlichen Gebieten gewaschen werden. Allerdings nur in der Zeit zwischen 13:00 und 19:00 Uhr.

Achtung: Ausnahmen bilden Ostersonntag, Pfingstsonntag, Volkstrauertag, Totensonntag sowie diejenigen Sonntage, die zugleich gesetzliche Feiertage nach § 1 des Feiertagsgesetzes sind. An diesen Sonntagen darf das Auto auch in Hamburg nicht gewaschen werden.

Auch interessant: Darf man sonntags staubsaugen?


Hessen: Ortsabhängig

Die örtliche Ordnungsbehörde kann laut Feiertagsgesetz von Hessen den Betrieb von vollständig geschlossenen Autowaschanlagen, die mit Tankstellen verbunden sind, erlauben. Dabei dürfen die Waschanlagen je nach Jahreszeit nur zwischen 7:00 und 20:00 bzw. 21:00 Uhr betrieben werden. Achten Sie daher auf die örtlichen Bestimmungen, wenn Sie Ihr Auto am Sonntag waschen möchten.

Achtung: Dies gilt nicht für den Karfreitag, den Volkstrauertag und den Totensonntag. An diesen Feiertagen ist die Autowäsche grundsätzlich verboten.


Mecklenburg-Vorpommern: Ja

Das Feiertagsgesetz von Mecklenburg-Vorpommern erlaubt die Autowäsche am Sonntag an automatischen Autowaschanlagen sowie SB-Waschanlagen.

Achtung: Ausnahmen bilden Ostersonntag, Pfingstsonntag, Volkstrauertag und Totensonntag.


Niedersachsen: Nein

Auch in Niedersachsen haben die Waschanlagen am Sonntag nicht geöffnet. Das Feiertagsgesetz verbietet die Autowäsche am Sonntag.

Auch interessant: Darf man sonntags bohren?


Nordrhein-Westfalen: Nein

In Nordrhein-Westfalen ist das Autowaschen am Sonntag nicht erlaubt, da öffentlich wahrnehmbare Arbeiten, welche die Ruhe des Tages stören könnten, durch das Feiertagsgesetz verboten sind.


Rheinland-Pfalz: Nein

Rheinland-Pfalz untersagt die Autowäsche am Sonntag durch das Feiertagsgesetz. Dort sind öffentlich bemerkbare Tätigkeiten verboten, die die äußere Ruhe beeinträchtigen oder dem Wesen des Sonn- und Feiertages widersprechen.


Saarland: Nein

Wer im Saarland am Sonntag in die Waschanlage fahren möchte, steht vor geschlossenen Türen. Das Feiertagsgesetz verbietet die Autowäsche am Sonntag.

Auch interessant: Fußmatten sauber bekommen


Sachsen: Ja

Das Feiertagsgesetz von Sachsen erlaubt die Autowäsche am Sonntag an vollautomatischen Waschanlagen und SB-Waschanlagen, die mit einer Tankstelle verbunden sind. Auch an SB-Waschanlagen und vollautomatischen Waschanlagen in Industrie- und Gewerbegebieten dürfen Sie Ihr Auto am Sonntag waschen.


Sachsen-Anhalt: Ja

Autowaschen ist in Sachen-Anhalt sonntags kein Problem. Waschanlagen dürfen laut Feiertagsgesetz am Sonntag geöffnet haben.

Achtung: Am Ostersonntag, Pfingstsonntag, Volkstrauertag, Totensonntag sowie an denjenigen Sonntagen, die zugleich staatlich anerkannte Feiertage sind, dürfen Sie Ihr Auto sonntags nicht waschen.


Schleswig-Holstein: Ja

Automatische Waschanlagen und SB-Waschanlagen sind in Schleswig-Holstein nicht vom Verbot öffentlicher Handlungen im Feiertagsgesetz betroffen. Sie dürfen Ihr Auto also auch sonntags waschen.


Thüringen: Ortsabhängig

In Thüringen können die Landkreise, freien Städte oder Gemeinden laut Feiertagsgesetz den Betrieb von Waschanlagen erlauben, sofern dieser die Feiertagsruhe nicht stört. Sie sollten daher auf die lokalen Regelungen achten.

Lesen Sie jetzt weiter: Autoscheiben streifenfrei sauber bekommen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: