Welche Schokolade kommt in den Schokobrunnen? Foto: Tsuguliev/Shutterstock

Schokobrunnen sind eine tolle Erfindung! Doch welche Schokolade braucht man für die Nascherei und wie viel? Alle Tipps finden Sie hier.

Wer einen Schokobrunnen aufstellen möchte, fragt sich schnell: Kann man dafür ganz einfach normale Tafelschokolade aus dem Supermarkt verwenden? Doch das ist nicht unbedingt eine gute Idee.

Spezielle Schokolade für den Schokobrunnen

Am besten für den Schokobrunnen eignet sich Kuvertüre. Diese hat einen höheren Fettgehalt und fließt damit besser, was für den Schokobrunnen essentiell ist. Am besten verwenden Sie Zartbitter-Kuvertüre. Falls Ihnen das zu herb ist, können Sie Zartbitter und Vollmilch mischen.

Sie können aber auch weiße Kuvertüre verwenden oder die Sorten ganz nach Geschmack mischen.

In ausgewählten Supermärkten und online werden sogar spezielle „Fondue-Schokoladen“ angeboten. Sie eignen sich ebenso als Schokolade für Schokobrunnen.

Normale Tafelschokolade hat oft einen zu geringen Fettgehalt, sodass sie nicht richtig im Schokobrunnen fließen würde. Daher ist von der Verwendung eher abzuraten. Um Tafelschokolade richtig flüssig zu bekommen, müssten Sie viel Fett hinzugeben, was allerdings das Geschmackserlebnis schmälert.

Schokolade allein reicht nicht für den Schokobrunnen

Damit die Schokolade im Schokobrunnen richtig fließt und nicht nur traurig heruntertropft, benötigen Sie Fett. Am besten eignet sich Kokosfett, da es einen geringen Schmelzpunkt hat und gut mit der Schokolade harmonisiert. Keine Sorge: Ihre Schokolade wird dadurch nicht nach Kokosnuss schmecken.

Sie können aber auch Milch, Sahne oder einfach Raps- oder Sonnenblumenöl verwenden.

Je mehr Fett hinzugefügt wird, desto flüssiger wird die Schokolade. Ein festes Rezept gibt es deswegen nicht. Für 1 kg Schokolade (Kuvertüre) können Sie in etwa mit 100 g Fett rechnen.

Wenn Sie bemerken, dass die Schokolade im Schokobrunnen fester wird, können Sie ganz einfach etwas Fett hinzugeben.

Schokolade schmelzen für den Schokobrunnen: So gehen Sie vor

Hacken Sie die Kuvertüre oder die Fondue-Schokolade in grobe Stücke. Alternativ können Sie die Schokolade auch direkt in Dropsform kaufen. Diese müssen Sie nicht mehr zerhacken.

Geben Sie die Kuvertüre oder die Fondue-Schokolade zunächst in eine Schüssel in ein Wasserbad. Wenn die Schokolade zum Teil geschmolzen ist, geben Sie Kokosfett hinzu. Lassen Sie alles unter Rühren schmelzen und geben Sie die flüssige Schokolade dann in den Schokobrunnen.

Achten Sie darauf, dass die Schokolade nicht über 50 °C heiß wird, sonst kann sie krisselig und grobkörnig werden.

Bei manchen Schokobrunnen-Modellen kann die Schokolade auch direkt im Brunnen geschmolzen werden. Beachten Sie daher immer die Hinweise in der Betriebsanleitung.

Danach vielleicht nützlich: Schokoladenflecken entfernen - So klappts!

Schokolade für den Schokobrunnen verfeinern

Wie oben bereits erwähnt können Sie die Schokoladensorten ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack mischen. Sie können die flüssige Schokolade aber noch weiter verfeinern. Sie können beispielsweise Kokosraspeln unter die geschmolzene Schokolade heben.

Alternativ können Sie zu Sirup greifen: Vanillesirup, Karamell, Haselnuss – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn keine Kinder vom Schokobrunnen naschen, können Sie die flüssige Schokolade auch mit Alkohol versetzen: Rum, Whiskey oder Amaretto sind besonders beliebt.

Wie viel Schokolade für den Schokobrunnen?

Wie viel Schokolade Sie für Ihren Schokobrunnen benötigen, hängt von zwei Faktoren ab:

  1. Wie groß ist Ihr Schokobrunnen?
  2. Wie viele Personen bedienen sich am Schokobrunnen?

Bezüglich der Größe des Schokobrunnens beachten Sie die Empfehlungen des jeweiligen Herstellers. Zum Teil müssen Sie hier auch einfach Erfahrungen sammeln.

Pro Person können Sie mit 70 bis 100 g Schokolade für den Schokobrunnen rechnen. Dabei kommt es aber auch ein wenig auf den Rahmen an. Steht der Schokobrunnen auf einem Buffet, sodass jeder Gast lediglich daran vorbeiläuft und 1-2 Stücke Obst oder ähnliches in die Schokolade hält? Oder sitzen Sie mit Freunden gemütlich am Tisch, um ausgiebig zu naschen? Auch hier kommt es also ein wenig auf Erfahrungswerte an.

Die besten Beilagen zum Schokobrunnen

Die Schokolade für den Schokobrunnen haben Sie nun also – doch was tunken Sie hinein? Wir haben ein paar Ideen für Sie gesammelt:

  • Ananas
  • Apfel
  • Banane
  • Birne
  • Kiwi
  • Melone
  • Pfirsich
  • Weintraube
  • Erdbeere
  • Mango
  • Kekse, Plätzchen, Löffelbisquit
  • Brot, Brötchen, Baguette
  • Marshmallows
  • Popcorn
  • Waffeln

Beim Obst sind Ihnen natürlich keine Grenzen gesetzt. Beinahe jedes Obst schmeckt lecker mit einer Schokoladenschicht. Die Früchte schneiden Sie am besten in Spalten oder Würfel. Diese werden aufgespießt und dann unter den Schokofluss gehalten. Popcorn können Sie entweder auf einen Löffel oder in eine kleine Schale geben und dann mit der flüssigen Schokolade beträufeln lassen.

Alternativ können Sie natürlich auch einfach einen Löffel in den Schokoladenbrunnen halten und die Schokolade pur genießen.

Auch lecker: Marzipankartoffeln selber machen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: