Frischer Ingwer-Shot. Foto: Little_Desire / shutterstock.com

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ingwer-Shots mit dem Entsafter, Mixer oder nur mit den Händen selber machen. Dazu gibt es 3 leckere Rezepte.

Methode 1: Ingwer-Shots ohne Entsafter oder Mixer herstellen
 

  • Breiten Sie ein Küchentuch vor sich aus und zerraspeln Sie einen ganzen Ingwer mithilfe einer Vierkantreibe darauf.
  • Falten Sie die Enden des Tuches nach innen, sodass die Ingwerraspeln sich in der Mitte sammeln.
  • Heben Sie das Tuch nun über ein Gefäß und pressen Sie mit der Hand den Saft aus den Ingwerstücken.

Optional: Zitronensaft hinzufügen

Pressen Sie ein oder zwei Zitronen aus und geben Sie den Saft zum Ingwer-Shot hinzu. Mischen Sie das Ganze gut durch und stellen Sie den fertigen Shot in den Kühlschrank. Dort sollte er sich einige Tage halten.


Methode 2: Ingwer-Shots mit dem Mixer zubereiten
 

  • Schneiden Sie den Ingwer in kleine Stücke und geben Sie ihn dann in einen Mixer.
  • Mixen Sie den Ingwer so lange durch, bis keine groben Stücke mehr zu sehen sind.
  • Breiten Sie ein Küchentuch über einer Schüssel aus und gießen Sie den gemixten Ingwer darauf aus.
  • Falten Sie nun die Enden des Tuches zusammen und pressen Sie den Ingwersaft in die Schüssel. So verhindern Sie, dass kleine Klumpen im Shot landen.

Methode 3: Ingwer-Shots mit dem Entsafter selber machen

Am einfachsten geht die Herstellung von Ingwer-Shots mit einem Entsafter. Schälen Sie den Ingwer am besten vor dem Entsaften.

Lesen Sie auch: Hefe selber herstellen


Ingwer-Shots selber herstellen: 3 leckere Rezepte

Um die Ingwer-Shots genießbarer zu machen, können Sie ihnen Zitronen- oder Orangensaft nach Belieben hinzufügen. Gekühlt sollten sich die Shots bis zu einer Woche halten. Wer es etwas ausgefallener mag, der kann die folgenden Rezepte probieren.

Rezept 1: Ingwer-Zitronen-Shot mit Apfel und Honig
 

  • Ingwer nach Belieben
  • 1 Apfel
  • 2 Zitronen
  • 1 Schuss Honig (vegane Alternative: Dattelsirup)

Herstellung: Wer einen Entsafter hat, schält die Zutaten und presst den Saft aus. Anschließend wird der Honig und bei Bedarf etwas Wasser hinzugegeben. Füllen Sie den Saft in eine Flasche um und schütteln Sie diese gut durch. Für die Herstellung mit dem Mixer sollten Sie den Apfel und Ingwer zunächst zerkleinern und dann zusammen mit dem Zitronensaft und Honig in den Mixer geben. Fügen Sie etwas Wasser hinzu und mixen Sie alles gründlich durch. Anschließend pressen Sie den Saft durch ein Küchentuch in eine Schüssel aus, sodass keine Klumpen zurückbleiben. Wer die Shots ohne Entsafter und Mixer herstellen will, sollte die Zutaten (bis auf die Zitrone) mit einer Vierkantreibe zerkleinern und dann mithilfe eines Küchentuches so viel Saft wie möglich herauspressen. Honig hinzugeben, gut durchmischen und fertig ist der Shot! (Quelle)

Rezept 2: Ingwer-Kurkuma-Shot mit Karotten
 

  • 3 Karotten
  • 1 große Ingwerzehe
  • 1 Zitrone
  • ½ TL Kurkumapulver
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer (fördert die Aufnahme von Kurkuma)

Herstellung: Beim Entsaften sollten Sie das Kurkumapulver und den Pfeffer erst im Nachhinein hinzufügen. Geben Sie die Zutaten dazu in eine Flasche und schütteln Sie sie gut durch. Wer mit einem Mixer arbeitet, muss mindestens ein Glas Wasser hinzufügen, damit die Zutaten sich ordentlich vermischen. Pressen Sie die Mischung anschließend mit einem Küchentuch gut aus, sodass die Fasern der Karotten nicht im Shot landen. Ohne Mixer und Entsafter ist es schwierig, genügend Saft aus den Karotten zu pressen. (Quelle)

Rezept 3: Ingwer-Shot mit roter Beete
 

  • 1 Rote Beete
  • 2 Grapefruits (oder Blutorangen)
  • 1 Ingwerzehe

Herstellung: Schälen Sie die Zutaten und geben Sie sie in den Entsafter. Wenn Sie den Mixer benutzen, um die Shots herzustellen, sollten Sie die Grapefruits zunächst auspressen und nur den Saft verwenden. Außerdem müssen Sie wahrscheinlich etwas Wasser hinzugeben. Pressen Sie die Mischung nach dem Mixen durch ein Küchentuch, um die Fasern auszusondern. Auch dieser Shot lässt sich nur schwer ohne Hilfsmittel herstellen, da die rote Beete durch das Auspressen mit der Hand vermutlich zu wenig Saft abgibt. (Quelle)

Jetzt weiterlesen: Tee selber machen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: