Was bringt der Alkoholverzicht? Foto: Brian A Jackson / shutterstock.com

Wenn Sie auf nur eine Sache verzichten müssten, um abzunehmen, wäre es Alkohol? In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, ob Sie allein durch Alkoholverzicht Gewicht verlieren können.

Wie viele Kalorien hat Alkohol?

Um zu verstehen, warum Alkohol uns beim Abnehmen hindert, sollten wir uns zunächst anschauen, wie viele Kalorien überhaupt darin stecken:

Purer Alkohol enthält etwa 7 Kalorien pro Gramm.(1)

Dieser Wert lässt sich jedoch besser einordnen, wenn man sich den Kaloriengehalt diverser Alkoholika verinnerlicht. Die folgende Kalorientabelle zeigt den ungefähren Durchschnittswert verschiedener Getränke:


Grafik: Lukas Böhl. Quelle: https://www.yazio.com/de/kalorientabelle

Als Nächstes sollten wir den Kalorienverbrauch einer durchschnittlichen Person kennen. Nehmen wir zu diesem Zweck ein Gewicht von 70 kg und gehen davon aus, dass besagte Person 8 Stunden einer Bürotätigkeit nachgeht, exakt 8 Stunden schläft und ansonsten keinerlei sportliche Betätigung in ihren Alltag integriert. Mit einem kostenlosen Kalorienbedarfsrechner ergibt sich so ein Grundumsatz von 2072 Kalorien.

Sofern die Person ihre Kalorien nicht mit einem Kalorientracker zählt, gibt es vermutlich Tage, an denen sie mehr und Tage, an denen sie weniger Kalorien aufnimmt. Kommt sie im Schnitt auf die 2072 Kalorien, kann sie ihr Gewicht langfristig halten. Soweit so gut. Kommt nun aber Alkohol ins Spiel, vergrößert sich die aufgenommene Kalorienmenge natürlich. Ein typisches Wochenende könnte in etwa so aussehen:


Grafik: Lukas Böhl / Piktochart

Ein Kilogramm Fett entspricht in etwa 7000 Kalorien.(2) Würde unsere Durchschnittsperson jedes Wochenende dieselbe Menge trinken, würde sie in einem Monat allein durch die überschüssigen Kalorien des Alkohols ein halbes Kilo zunehmen. Was müsste Sie aber tun, um die Zusatzkalorien zu verbrennen? Das veranschaulicht folgendes Diagramm:

Abnehmen nur durch Alkoholverzicht ist schwierig

Auch wenn es sich bei den oben genannten Zahlen um reine Durchschnittswerte handelt, so veranschaulichen diese sehr gut, wie schwer es ist, die Extrakalorien des Alkohols wieder zu verbrennen. Darüber hinaus sind wir in der Beispielrechnung von idealen Grundvoraussetzungen ausgegangen. Das heißt, wir haben weder Alter, Geschlecht und Bewegungsvielfalt der Person miteinberechnet, noch eventuelle Zusatzkalorien aus Süßgetränken, Snacks oder Fast Food.

Der Alkoholverzicht wirkt sich also positiv auf Ihr Gewicht aus, stellt jedoch nur einen Teil des großen Ganzen dar. Allein durch Abstinenz Gewicht zu verlieren, ist schwierig. Das hängt damit zusammen, dass Fettverbrennung nur stattfinden kann, wenn eines der beiden Kriterien erfüllt ist:

1. Sie verbrennen mehr Kalorien, als sie zu sich nehmen.

2. Sie nehmen weniger Kalorien zu sich, als Sie verbrennen.

Sofern Sie die Kalorien aus dem Alkohol also bislang nicht in Ihren Grundumsatz miteinberechnet haben (was Sie unter keinen Umständen tun sollten), war jede Kalorie eine Extrakalorie. Verzichten Sie von jetzt auf nachher auf den Alkohol, werden Sie Ihr jetziges Gewicht im besten Fall halten können oder allenfalls einen minimalen Gewichtsverlust erfahren.

Während der Alkoholverzicht also förderlich für Ihre Diät ist, kann er die Kilos nicht purzeln lassen. Erfolgreiches und nachhaltiges Abnehmen ist laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) eine Kombination aus den folgenden drei Grundsäulen:(3)

1. Verhaltensänderung

2. Ernährungsumstellung

3. Körperliche Aktivität

Mehr dazu erfahren Sie in unseren Ratgebern „Gesunde Ernährung“, „Bauchfett loswerden“ und „Nachhaltig abnehmen“.


So hilft Alkoholverzicht beim Abnehmen

Selbstverständlich ist Alkoholverzicht im Hinblick auf das Abnehmen nicht nur ein reines Zahlenspiel. Durch den Konsum von alkoholischen Getränken sabotieren wir unser Abnehmvorhaben auch auf andere Weise.

Hier sind 3 Gründe, warum Alkohol das Abnehmen erschweren kann.

1. Ethanol dient als Energiequelle

Ihr Körper ist in der Lage, den Ethanol im Alkohol als Energiequelle zu benutzen.(4) Das heißt, wenn Sie Alkohol konsumieren, könnte Ihr Körper anstatt Glukose und Fett Ethanol verbrennen. Nicht gerade förderlich, wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren.

2. Alkohol könnte Heißhunger auslösen

Britische Forscher haben bei Mäusen, denen Ethanol verabreicht wurde, eine erhöhte Nahrungsaufnahme festgestellt. Bei der Analyse des Hirngewebes stellten die Wissenschaftler fest, dass der Alkohol sogenannte AgRP-Neuronen aktiviert hat, die starke Hungergefühle auslösen.(5) Es wird vermutet, dass im Menschen dieselben Abläufe für Heißhungerattacken bei Alkoholkonsum verantwortlich sind. So oder so, Alkohol senkt die Hemmschwelle und verleitet eher dazu, kontraproduktive Essensentscheidungen zu treffen.

3. Alkohol verschlechtert die Schlafqualität

Eine Übersichtsarbeit zu 27 Studien kam zu dem Ergebnis, dass Alkohol zwar die Einschlafzeit verkürzt und Sie für eine Weile tiefer schlafen lässt, dafür aber den REM-Schlaf verkürzt. Der REM-Schlaf ist nicht nur die Phase des Träumens, sondern wirkt auch erholsam, so die gängige Theorie. Darüber hinaus kann Alkohol die Atmung während der Nacht stören. Insgesamt wird Ihr Schlaf durch Alkoholkonsum also stark beeinträchtigt. Doch das ist nicht alles. Andere Studien haben gezeigt, dass durch schlechten Schlaf weniger appetitreduzierende Hormone ausgeschüttet werden und der Appetit auf süße oder salzhaltige Lebensmittel ansteigt. Sie wollen Abnehmen? Verzichten Sie besser auf Alkohol.(6)(7)

Welche weiteren positiven Auswirkungen der Alkoholverzicht auf Ihren Körper hat, lesen Sie in unserem Artikel „Wann wird Alkohol zum Risiko? “.

Auch interessant: Kann man nur durch Spazieren abnehmen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: