Auf einer Baustelle im Porsche-Werk in Zuffenhausen kam es zu einem Unfall. Foto: 7aktuell.de/Nils Reeh

Aufregung im Porsche-Werk in Zuffenhausen: Auf einer Baustelle klagen mehrere Menschen über Reizhusten. Rettungsdienste rücken an und müssen zehn Menschen ärztlich behandeln.

Stuttgart - Bei einem Betriebsunfall auf einer Baustelle im Porsche-Werk 1 in Stuttgart-Zuffenhausen sind mehrere Menschen verletzt worden. Bei dem Zwischenfall am Donnerstagnachmittag sei ein Arbeitsgerät einer anderen Firma auf der Baustelle mit einem falschen Betriebsmittel befüllt worden, sagte Porsche-Pressesprecher Jörg Walz am Freitag. Daraufhin seien chlorhaltige Gase ausgetreten.

Mehrere Menschen klagten demnach über Reizhusten und mussten ärztlich versorgt werden. Laut Polizei wurden zwölf Personen verletzt. Drei kamen zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr, so die Polizei weiter. Nach ersten Erkenntnissen war die gasförmige Substanz aus einer Batterie einer Hebebühne ausgetreten.

Keine Porsche-Mitarbeiter unter den Verletzten

Für das Befüllen der betroffenen Arbeitshebebühne sei ein anderes Unternehmen und nicht Porsche zuständig, betonte Walz. Bei den Verletzten handle es sich nicht um Mitarbeiter des Stuttgarter Autobauers.

„Nach derzeitigem Kenntnisstand sind keine nachhaltigen Verletzungen bekannt“, sagte der Sprecher. Am Freitag ab 6 Uhr sei die Baustelle in Zuffenhausen wieder planmäßig in Betrieb gegangen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: