Ein eingeklemmter Mann musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ein heftiger Frontalcrash in Herrenberg-Haslach fordert zwei Verletzte. Polizei, Feuerwehr und ein Rettungshubschrauber sind im Einsatz.

Eine schwerverletzte Person, eine leichtverletzte Person und ein Sachschaden von geschätzt 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend kurz nach 20 Uhr auf der Kreisstraße K 1028 zwischen Herrenberg-Haslach (Kreis Böblingen) und der Abzweigung zur Landesstraße 1184. Ein 18-jähriger Fahrer eines Renault Clio fuhr nach Angaben der Polizei auf der K 1028 von Haslach kommend in Richtung Herrenberg. Auf halber Strecke soll er einen vor ihm fahrenden Pkw überholt haben. Beim dem Überholvorgang krachte es: Er prallte auf der Gegenspur frontal gegen einen „ordnungsgemäß entgegenkommenden 1er BMW eines 28-Jährigen“, wie es im Polizeibericht heißt.

Im Fahrzeug eingeklemmt

Der 18-Jährige wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 28-Jährige wurde ebenfalls verletzt und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn wurde die Kreisstraße zwischen der Abzweigung L 1184 und Ortsausgang Haslach gesperrt. Die Sperrung dauerte am Abend noch an.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehr Herrenberg mit mehreren Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit Rettungswagen, Notarzt und Rettungshubschrauber. Die Straßenmeisterei Herrenberg kam zur Reinigung und Sperrung der Fahrbahn vor Ort.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte ebenfalls mehrere Streifenbesatzungen eingesetzt.