Solche Schuhe gehören nicht in den Altkleidercontainer. Foto: KieferPix / shutterstock.com

Wohin mit den alten Schuhen, wenn man sie nicht mehr tragen kann oder möchte? So machen Sie alles richtig bei der Entsorgung.

Bei getragenen Kleidungsgegenständen denken viele zunächst an die Altkleidercontainer. Allerdings dürfen diese nicht als großer Mülleimer verwendet werden. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre alten Schuhe grob in einer der beiden Kategorien einordnen.
 

  • Kaputt: Verschlissen, verschmutzt, stark durchnässt.
  • Gebraucht: Getragen, aber noch tragbar.

Kaputte Schuhe entsorgen

Schuhe, die aufgrund ihres Zustandes nicht mehr getragen werden können, gehören auf keinen Fall in den Altkleidercontainer. Darin verursachen sie nur unnötig Arbeit und Kosten für die Aufsteller der Container. Die alten Schuhe können mit dem Hausabfall in der Restmülltonne entsorgt werden. Größere Mengen können Sie zum nächsten Wertstoffhof bringen.

Auch interessant: Kann man Schuhe in der Waschmaschine waschen?

Gebrauchte Schuhe entsorgen

Nur wenn die alten Schuhe noch tragbar sind, sollten Sie in einen Altkleidercontainer geworfen werden. Binden Sie die Schuhe zusammen oder werfen Sie sie in einer zugebundenen Tüte ein. So müssen die Paare später nicht mühselig zusammengesucht werden. Verschlissene, verschmutzte oder stark durchfeuchtete Schuhe gehören wie schon gesagt nicht in den Altkleiodercontainer. Als Alternative zu den Containern bieten sich selbstverständlich andere Kleidersammelstellen und Hilfsorganisationen an. Sind die Schuhe noch neuwertig, können diese oft sogar noch Geld einbringen. Neben gewerblichen Ankäufern findet sich vielleicht auch ein Abnehmer auf den gängigen Kleinanzeigen-Portalen.

Lesen Sie auch: So entfernen Sie Schuhgeruch

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: