Hier erfahren Sie, welche Wörter zur Auswahl für die Abstimmung des Jugendwortes 2021 stehen und was sie bedeuten. Foto: Tryam / Shutterstock.com

"Cringe" ist das Jugendwort des Jahres 2021 und hat sich gegen "sheesh" und "sus" durchgesetzt. Welche Begriffe dieses Jahr noch zur Auswahl standen und was sie bedeuten, erfahren Sie hier.

Inhalt:

Seit Mitte August konnte das Jugendwort des Jahres 2021 aus den Top 10 der öffentlich eingereichten Jugendwörter gewählt werden. Dieses Jahr hat sich das Wort "Cringe" als Jugendwort des Jahres durchgesetzt, welches ein Gefühl des Fremdschämens ausdrückt. Veranstaltet wird die Wahl seit 2008 vom Langenscheidt-Verlag, der seit 2019 zum Pons-Verlag gehört. Bis zum 13. September 2021 konnte öffentlich abgestimmt werden, welche der Jugendwörter es in die Top 3 schaffen sollten. Am 20. September 2021 standen dann die Top 3 fest und es konnte bis zum 18. Oktober 2021 für "sheesh", "sus" oder "cringe" als Jugendwort des Jahres 2021 abgestimmt werden.

Jugendwörter 2021 - Diese 10 Wörter standen zur Auswahl

Beim Voting wurden Jugendliche dazu aufgerufen, aus 10 Vorschlägen abzustimmen, bei denen es sich um die Begriffe handelt, die am häufigsten vorgeschlagen bzw. eingereicht wurden. Zur Auswahl standen:


- sheesh: Der Ausdruck „sheesh“ ist in erster Linie ein Ausdruck des Erstaunens. Es wird meist vor oder nach einem Satz verwendet, um diesen zu dramatisieren. Synonym kann der Begriff zum Beispiel für „du meine Güte!“, „oha“ oder „also wirklich“ verwendet werden.

Mehr Infos finden Sie hier: „sheesh“ - Herkunft und Verwendung erklärt

- wild / wyld: Eine Variation des deutschen und englischen Wortes „wild“. Es wird für Situationen benutzt, die allgemein besonders bzw. verrückt oder intensiv sind.

Mehr Infos finden Sie hier: „wyld“ - Herkunft und Bedeutung erklärt

- Digga / Diggah: Der Begriff ist eine Variation des Wortes „Dicker“ und wird für einen Freund bzw. Kumpel verwendet. Das Wort stammt ursprünglich aus der Hamburger Jugend- und Umgangssprache.

- sus: Eine Abkürzung für „suspekt“ bzw. im Englischen „suspicious“ oder „suspect“. Der Begriff wurde vor allem durch das Online-Spiel „Among Us“ bekannt und wird immer dann verwendet, wenn etwas fraglich ist.

Mehr Infos finden Sie hier: „sus“ - Herkunft und Bedeutung erklärt

- Cringe: Der Begriff „cringe“ kommt aus dem Englischen und kann übersetzt werden mit „zusammenzucken“ oder „erschaudern“. Es soll das Gefühl von Fremdscham zum Ausdruck bringen. Wenn eine beobachtete Situation besonders peinlich ist, dann ist sie „cring(e)y“.

Mehr Infos finden Sie hier: „Cringe“ - Herkunft und Bedeutung erklärt

- akkurat: Das Wort „akkurat“ wird in der Jugendsprache verwendet, wenn etwas zutreffend ist bzw. um positive Zustimmung auszudrücken. In der Alltagssprache wird das Wort schon lange verwendet und ist als Ausdruck für Genauigkeit eher ein gewöhnlicher Begriff.

- same: Der Begriff „same“ ist ebenfalls ein Wort der Zustimmung. Er wird vor allem benutzt, um auszudrücken, dass man die Sichtweise einer anderen Person teilt.

- papatastisch: Verwendet wird der Begriff für Wörter wie „schön“ oder „fantastisch“. Das Wort stammt aus der Community um Papaplatte(1), einem deutschsprachigen Youtuber und Streamer auf Twitch.

- Geringverdiener: Das Wort „Geringverdiener“ ist eine scherzhafte Bezeichnung für Loser oder Versager. Der Begriff basiert auf einem Meme mit dem Ausdruck „Aus dem Weg, Geringverdiener!“. Durch den stark herabsetzenden Charakter des Wortes gilt der Begriff als Beleidigung.

- Mittwoch: Der Mittwoch ist ein inoffizieller Feiertag der Netzwelt mit dem Slogan „Es ist Mittwoch, meine Kerle!“. Bekannt wurde der dritte Wochentag durch das Mittwoch-Meme. Einen Grund, gerade den Mittwoch zu feiern, gibt es nicht, aber wahrscheinlich ist genau das Grund genug.

Mehr Infos finden Sie hier: Mittwoch-Meme - Herkunft und Bedeutung erklärt

Jugendwort des Jahres - So funktioniert die Wahl

Bis zum Jahr 2018 wurde das Jugendwort von einer Jury des Langenscheidt-Verlags ausgewählt. In der Kritik stand die Wahl damals durch die Frage, ob eine Jury aus älteren Menschen tatsächlich nah genug an der Jugendsprache dran sein kann, um Jugendwörter zu beurteilen. Jugendliche konnten sich mit den gewählten Begriffen oft nicht identifizieren.

Nachdem im Jahr 2019 der Langenscheidt-Verlag vom Pons-Verlag übernommen wurde und die Wahl zum Jugendwort ausgefallen ist, reagierte der Verlag auf die Kritik und forderte die Jugendlichen im Jahr 2020 selber zur Abstimmung auf. Seitdem hat die Jury bei der Wahl eher eine moderierende Aufgabe.

Die Entscheidung wurde größtenteils positiv aufgenommen. Ob das neue Verfahren nun optimal ist, wird allerdings ebenfalls bezweifelt, da an dem öffentlichen Voting auch Internetnutzer aller Altersgruppen teilnehmen können. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass nun die Quantität statt die Qualität der gewählten Begriffe über den Gewinner entscheidet.

Jugendwörter der letzten Jahre

Hier finden Sie eine Auflistung der bestplatzierten Jugendwörter der letzten Jahre.

Jugendwörter 2020:


  • Platz 1 - lost: Ausdruck für Ahnungslosigkeit
  • Platz 2 - cringe: Englisch für „zusammenzucken“ oder „erschaudern“. Bezeichnung für Fremdscham.
  • Platz 3 - wild / wyld: Ausdruck für eine Situation, die besonders bzw. verrückt oder intensiv ist.

Jugendwörter 2019:


2019 fand durch die Übernahme von Langenscheidt durch den Pons-Verlag keine Wahl zum Jugendwort statt.

Jugendwörter 2018:


  • Platz 1 - Ehrenmann / Ehrenfrau: Jemand, der/die etwas Besonderes für einen Menschen macht / Ein verlässlicher Mensch.
  • Platz 2 - glucose-haltig: wenn jemand oder etwas „süß“ ist
  • Platz 3 - verbuggt: Ableitung von „Bug“ (Programmierfehler) - Ausdruck für „fehlerhaft“

Jugendwörter 2017:


  • Platz 1 - I bims: „Ich bin es“ - Ein Ausdruck aus der Vong-Sprache.
  • Platz 2 - napflixen: Mischwort für „Nap“ (Nickerchen) und Netflix. Während eines Films ein Nickerchen machen.
  • Platz 3 - tinderjährig: Wenn man alt genug ist, um Tinder nutzen zu können. Alter zwischen 18 und 35 (Hauptzielgruppe)

Jugendwörter 2016:


  • Platz 1 - fly sein: Wenn jemand besonders abgeht, cool ist oder aufdreht.
  • Platz 2 - bae: Abkürzung für „bevor anyone/anything else“ Ausdruck für beste Freundin oder Freund.
  • Platz 3 - isso: Ausdruck für Zustimmung bzw. Bekräftigung

Jugendwörter 2015:


  • Platz 1 - Smombie: Mischwort aus Smartphone und Zombie. Begriff für Menschen, die ständig auf ihr Smartphone schauen und dadurch meistens abgelenkt sind.
  • Platz 2 - merkeln: Sich vage ausdrücken und untätig bleiben
  • Platz 3 - rumoxidieren: Synonym für Untätigkeit „abhängen“

Jugendwörter 2014:


  • Platz 1 - Läuft bei dir: Wenn jemand Erfolg hat. Redewendung für „Du hast es drauf!“
  • Platz 2 - Gönn dir!: Jemandem viel Spaß wünschen
  • Platz 3 - Hayvan: Türkisch für Tier oder Vieh / Umgangssprachlich für Lümmel

Jugendwörter 2013:


  • Platz 1 - Babo: Bezeichnung für einen Anführer/Boss/Chef
  • Platz 2 - Fame: Ausdruck für die Bekanntheit eines Menschen
  • Platz 3 - gediegen: Ausdruck für gelassen, lässig oder angenehm

Jugendwörter 2012:


  • Platz 1 - Yolo: Abkürzung für „You only live once“ - Aufforderung, um eine Gelegenheit zu nutzen und einfach Spaß zu haben.
  • Platz 2 - FU!: Abkürzung des Englischen „F*ck You“
  • Platz 3 - Yalla!: Ausdruck für „Beeil dich“ oder „Lass uns gehen!“

Jugendwörter 2011:


  • Platz 1 - Swag: Begriff für eine lässige, coole bzw. charismatische Ausstrahlung
  • Platz 2 - Fail: Bezeichnung für ein Vorhaben, das misslungen ist.
  • Platz 3 - guttenbergen: Abschreiben

Jugendwörter 2010:


  • Platz 1 - Niveaulimbo: Begriff für sinkendes Niveau, zum Beispiel auf einer Party oder bei Gesprächen.
  • Platz 2 - Arschfax: Bezeichnung für das Etikett, welches aus der Unterhose rausschaut
  • Platz 3 - Egosurfen: Sich selbst googeln

Jugendwörter 2009:


  • Platz 1 - hartzen: Ableitung von Hartz IV / arbeitslos sein bzw. rumhängen
  • Platz 2 - bam: Ausdruck des Erstaunens / Variante von cool
  • Platz 3 - Bankster: Mischwort von Banker und Gangster. Beschreibung für Bankangestellte, die spekulative Geschäfte machen (Zeit der Finanzkriese).

Jugendwörter 2008:


  • Platz 1 - Gammelfleischparty: Begriff für eine Party, auf der die Menschen älter (meist Ü30) sind.
  • Platz 2 - Bildschirmbräune: Ironischer Ausdruck für blasse Menschen, die viel Zeit vor dem Computer verbringen.
  • Platz 3 - unterhopft sein: Ausdruck für das Bedürfnis/Durst nach Bier.

Lesen Sie JETZT hier weiter: