Die riesige Boeing 747 der britischen Rocker Iron Maiden stellt auf dem Flughafen von Zürich so ziemlich alles in den Schatten. Foto: Twitter-Screenshot

Groß, größer, Iron Maiden - als die Boeing der britischen Metal-Legenden in Zürich landete, parkte die Ed Force One neben zwei Mini-Flugzeugen, bei denen es sich zufällig um die Regierungsflieger von Angela Merkel und François Hollande handelte - mit Sicherheit das Bild der Woche.

Zürich - Dass die britischen Metal-Legenden Iron Maiden nicht gerade auf kleinstem Fuß leben, ist ja hinlänglich bekannt. Seien es die bombastischen Bühnenshows, mit denen sie ihre Fans immer wieder verzücken - oder ihre doch eher ungewöhnliche Art, auf Tour von Ort zu Ort zu gelangen.

Denn die Irons benutzen dazu die riesige Ed Force One, ihre eigene Boeing 747-400, geflogen von Maiden-Frontmann und Ex-Berufspilot Bruce Dickinson himself. Nun landeten die Rocker am 1. Juni im Rahmen ihrer "The Book of Souls"-Welttournee in Zürich. Auf dem Rollfeld des Flughafens kam es dann zu folgendem kuriosen Schnappschuss:

Denn nicht nur Iron Maiden parkten ihren Flieger dort, sondern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Premier François Hollande, die zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels mit ihren jeweiligen Regierungsfliegern angereist waren. Gegen die Ed Force One konnten die beiden Flugzeuge allerdings in keinster Weise anstinken. Vermutlich wäre in der Maiden-Boeing Platz für beide Regierungsflieger gewesen... Up the Irons!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: