Anzeige

Handel&Gewerbe

Stadtverwaltung Kornwestheim informiert zur Asiatischen Tigermücke

Die Asiatische Tigermücke wurde mittlerweile auch um Kornwestheim vorgefunden: Mit einer Informationskampagne soll die Öffentlichkeit über die Risiken und Präventionsmaßnahmen aufgeklärt werden.

Stadtverwaltung Kornwestheim informiert zur Asiatischen Tigermücke

Foto: gordzam-stock.adobe.com/Gordon Zammit 

Ein winziger, aber potenziell gefährlicher Gast, hat sich in Kornwestheim niedergelassen: die Asiatische Tigermücke. Nach zwei Sichtungen im Jahr 2023 bestätigt sich der Trend: Diese invasive Art breitet sich auch in Deutschland weiter aus. Die Stadtverwaltung Kornwestheim nimmt diesen Umstand ernst und hat bereits eine Informationskampagne gestartet, um die Öffentlichkeit über die Risiken und Präventionsmaßnahmen aufzuklären.

Möglicher Überträger von Zika-Virus und Co.

Diese Mückenart ist nicht nur eine Belästigung durch ihre Stiche. Sie ist auch ein möglicher Überträger von Krankheiten wie Dengue-Fieber, Chikungunya und dem Zika-Virus. Obwohl die Übertragungsgefahr in Deutschland aktuell noch als gering eingestuft wird, sind Vorsichtsmaßnahmen essenziell, um eine Ausbreitung und damit einhergehende Gesundheitsrisiken zu minimieren.

Die Stadt Kornwestheim hat auf ihrer Webseite einen speziellen Bereich eingerichtet, der umfassende Informationen bereithält. Ein eigens entwickelter Flyer, der unter kornwestheim.de/tigermuecke zum Download verfügbar ist, gibt praktische Hinweise, wie jeder Einzelne dazu beitragen kann, die Verbreitung der Tigermücke einzudämmen.

Mückenlarven in stehenden Gewässern

Besonders betont wird die Bedeutung der Vermeidung von stehenden Wasseransammlungen, die als Brutstätten für die Mückenlarven dienen. Von umgedrehten Regentonnen bis hin zur regelmäßigen Reinigung von Vogeltränken - die Maßnahmen sind vielfältig und zielen darauf ab, den Mücken möglichst wenig Raum zur Vermehrung zu bieten.

Die Stadt Kornwestheim und das Gesundheitsamt des Landkreises Ludwigsburg stehen bereit, um Fragen zu beantworten und Unterstützung zu bieten. Dieser gemeinschaftliche Ansatz soll sicherstellen, dass das Risiko einer Ausbreitung der Asiatischen Tigermücke in der Region minimiert wird und die öffentliche Gesundheit geschützt bleibt. 

pm/red

Kontakt:

umweltschutz@kornwestheim.de, Telefon: 0 71 54/2 02 83 70, oder Volker.Dr.Middel@landkreis-ludwigsburg.de, Telefon: 071 41 14 44 32 17.

SO ERKENNEN SIE DIE TIGERMÜCKE

Erkennungsmerkmale
Die Asiatischen Tigermücke ist an ihrer markante schwarz-weiße Streifenzeichnung und die auffälligen weißen Muster an ihren Beinen und dem Körper zu erkennen.

Klein aber oho
Mit ihrer geringen Größe von drei bis acht Millimetern bleibt sie oft unentdeckt, doch die Stadtverwaltung appelliert an die Wachsamkeit der Bürgerinnen und Bürger. Wer eine Tigermücke entdeckt, sollte diese fotografieren oder, falls möglich, einsenden, um die Sichtungen zu dokumentieren.