Anzeige

Familie & Leben

Volksbank Stuttgart in Fellbach: Architektonisches Ausrufezeichen mit Mehrwert

Neben den Räumen der Volksbank Stuttgart sind auch 16 moderne Wohnungen entstanden durch Architekten des Winterbacher Büros BK2H, zwei Wohnhäuser mit jeweils rund 350 Quadratmeter

Volksbank Stuttgart in Fellbach: Architektonisches Ausrufezeichen mit Mehrwert

Das Ursprungsgebäude aus dem Jahr 1925 stand an der selben Stelle wie der jetzige Neubau. Im Hintergrund links ist die Pauluskirche zu erkennen. Foto: Stadtarchiv

Die Architekten des Winterbacher Büros BK2H Architekten haben ganze Arbeit geleistet. Mit seiner Fassade aus hellem Klinker und der markant verglasten Nordwestecke setzt der Neubau der Volksbank Stuttgart ein architektonisches Ausrufezeichen. Knapp hundert Jahre zuvor war an derselben Stelle der Vorgängerbau entstanden, über dessen fünf Sprossenfenstern der Schriftzug „Gewerbebank“ prangte.

Heute stehen auf dem 1600 Quadratmeter großen Grundstück mit dem Neubau der Volksbank Stuttgart insgesamt drei Gebäude. Am Paulusweg hat die Karl Bürkle Baumeister GmbH & Co. KG zwei Wohnhäuser mit jeweils rund 350 Quadratmeter Grundfläche errichtet.

Helle Räume für Mitarbeitende und Kunden. Foto: Volksbank Stuttgart
Helle Räume für Mitarbeitende und Kunden. Foto: Volksbank Stuttgart

In ihnen sind insgesamt Eigentumswohnungen zehn entstanden, die inzwischen bereits verkauft sind. Sechs weitere Wohnungen mit einer Gesamtfläche von 446 Quadratmeter verteilen sich auf die beiden zurückgesetzten Obergeschosse des Volksbank-Neubaus. „Der Großteil der 16 Wohnungen kommt dem Mietmarkt zugute“, sagt Rolf Bürkle, der Geschäftsführer der Karl Bürkle Baumeister GmbH & Co. KG.

Im barrierefreien Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss nutzt die Volksbank Stuttgart genau 928 Quadratmeter für ihre Kunden und Mitarbeitenden.

Rund zehn Millionen Euro hat die Genossenschaftsbank in den Neubau am Stuttgarter Platz 1 investiert. Dabei haben die Planer auch an modernste und umweltschonende Haustechnik gedacht.

Ein von den Stadtwerken Fellbach betriebenes Blockheizkraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt nicht nur Wärme, sondern auch Strom. Auf dem flachen Dach des vierstöckigen Gebäudes entstand eine Photovoltaikanlge mit einer Spitzenleistung von 55 Kilowatt. Gut geschützt haben die vor der Fellbacher Regionaldirektion stehenden Lindenbäume die zweijährige Bauzeit und den vorangegangenen Abriss des Altbaus gut überstanden.

Der Standort hat für die Volksbank Stuttgart zugleich eine hohe symbolische Bedeutung. So wurde direkt gegenüber im Nebenzimmer der damaligen Gaststätte „Harmonie“ am 1. November 1923 die Fellbacher Filiale der Gewerbebank Waiblingen, die spätere Volksbank Waiblingen, gegründet. Der markante Klinkerbau in der Bahnhofstraße besteht bis heute.