Anzeige

Familie & Leben

Marbacher Auto- und Freizeitmesse: Neuer Name, aber Altbewährtes

Unter dem Namen "Marbacher Auto- und Freizeitmesse" findet sie in diesem Jahr statt. Die Besucher können sich am 6. und 7. April auf Zwei- und Vierräder und vieles mehr freuen.

Marbacher Auto- und Freizeitmesse: Neuer Name, aber Altbewährtes

Fotos: Archiv/Ralf Poller/Avanti

Zum 43. Mal veranstaltet der MSC-Marbach die Messe – dieses Jahr jedoch unter neuem Namen. „Das Portfolio besteht schon lange nicht mehr nur aus Autos und Motorrädern, sondern umfasst beispielsweise mit Campingzubehör auch die Freizeit“, erläutert Max Bahmann vom MSC die Beweggründe hinter der Namensänderung. Eine Messe sei zudem durch den Mitmach- und Erlebnischarakter geprägt – und genau das sei vom Veranstalter angestrebt. 

Autohäuser aus der Region

Doch Fans müssen keine Sorge haben: Die Messe am ersten Aprilwochenende fahren die Veranstalter ebenfalls mit Altbewährtem auf. Das Ausstellerportfolio besteht auch im Jahr 2024 aus Autohäusern der Region. Diese zeigen neben Citroën, Ford, Peugeot, Mitsubishi, Opel oder Kia auch neue Inspirationen. An den Ständen können sich Autofans direkt beraten lassen oder den Händlern Fragen stellen. 

„Ebenso sind Aussteller aus dem Campingbereich vertreten“, sagt Max Bahmann. Mit dabei ist alles von Wohnmobilen über Campervans bis hin zu waschechten Expeditionsmobilen. 

Passend zu den Autos sowie Motorrädern und Wohnmobilen, zählen zu den Ausstellenden in diesem Jahr die Fahrschule AbC und die Allianz Versicherung ebenso wie FK Motorsport und Technik sowie Karosserie & Lack Müller. Um das Angebot abzurunden, ist auch alles rund um die Pflege der beliebten Fortbewegungsmittel vertreten. 


Fahrrad-Händler sind neu dabei

Neu dabei sind diverse Radhändler. Deren mitgebrachte Fahrräder und E-Bikes können direkt vor Ort getestet werden – auf einer eigens dafür reservierten Fläche. Zusätzlich gibt es mehrmals täglich Mitmach-Workshops. Hier können Interessierte alles rund um die Themen Fahrtechnik, Reparatur oder Tour-Vorbereitung lernen. Und genau darauf freut sich Max Bahmann am meisten: „Hier können die Besucherinnen und Besucher selbst aktiv werden. Das liegt uns als Sportverein besonders am Herzen – denn es liegt in unserer Natur.“ 

„Aktiv zu sein, liegt als Sportverein in unserer Natur.“

Max Bahmann, MSC-Marbach

Das Rahmenprogramm rund um die Auto- und Freizeitmesse kann sich sehen lassen: Der MSC-Marbach hat sich für alle Altersgruppen etwas einfallen lassen. „Bei Sonnenschein können sich die Kleinen auf der Hüpfburg austoben oder sich ein Glitzertattoo verpassen lassen“, sagt Bahmann. Wer dafür schon etwas zu groß ist, darf sich am Mario-Kart-Fahrsimulator des Jugendwerks Planet-X ausprobieren und dort sein Talent beweisen. 

Programm für alle Altersklassen

„Die ganz Großen können sich auf mehrmals täglich stattfindende geführte Touren auf motorisierten Can-Am Spyder und Ryker-Dreirädern freuen“, fügt Bahmann an. Unabhängig vom Alter wird es einen Fitness-Test geben. Und wer sich nicht körperlich verausgaben will, kann sich die Motorrad-Akrobatik-Vorführungen der Jugend des MSC-Marbach ansehen. 

Die 43. Auflage der Veranstaltung bietet wieder zahlreiche Köstlichkeiten. „Für das leibliche Wohl in gewohnt höchster Qualität und zu bestem Preis ist gesorgt,“ versichert Max Bahmann. Zudem wird es am erstmals einen Bierwagen geben – am Samstagabend mit Barbetrieb, Musik und extra langen Öffnungszeiten. Sabrina Kreuzer

43. AUTO- UND FREIZEITMESSE DES MSC-MARBACH

Die diesjährige Ausgabe findet am Samstag, 6. April, und Sonntag, 7. April, auf dem Stadionparkplatz in Marbach statt.

Am Samstag ist die Messe von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Bis 22 Uhr kann am Bierwagen mit Barbetrieb und Musik gefeiert werden. Am Sonntag öffnet die Messe um 10.30 Uhr und endet um 17 Uhr.

Auf dem Stadionparkplatz findet am Samstagvormittag parallel der Wochenmarkt statt. red