Laut der Deutschen Bahn sei mit den Einschränkungen bis zum frühen Montagmorgen zu rechnen (Symbolbild). Foto: dpa/Christoph Schmidt

Wegen Bauarbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen Stuttgart und Ulm brauchen Bahnreisende ab Donnerstagabend viel Geduld. Manche Zuge werden umgeleitet, andere entfallen.

Stuttgart/München/Ulm - Am Wochenende brauchen Reisende viel Geduld, denn Fernzüge zwischen Stuttgart und München müssen weiträumig umgeleitet werden oder entfallen. Grund dafür seien Bauarbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen Stuttgart und Ulm, teilte die Deutsche Bahn mit. Demnach ist mit den Einschränkungen bis zum frühen Montagmorgen (gegen 3.00 Uhr) zu rechnen. Die Deutsche Bahn empfiehlt Reisenden, sich frühzeitig zu informieren. Die Zugausfälle sollten am Donnerstag ab 23.00 Uhr beginnen.

Die etwa stündlich fahrenden Hochgeschwindigkeitszüge (ICE) aus Rhein/Ruhr und Berlin/Frankfurt fahren ab Stuttgart über eine Umleitung, ohne Halt in Augsburg. Die Züge brauchen etwa eine halbe Stunde bis eine Stunde länger. Auch betroffen sind einzelne Züge zwischen Paris und München, Züge zwischen Karlsruhe und München sowie Züge, die zwischen Frankfurt und Klagenfurt beziehungsweise Graz (Österreich) verkehren. Die Haltestellen Plochingen, Göppingen, Geislingen, Ulm und Günzburg (Bayern) entfallen zum größten Teil. Zwischen Ulm und München fahren nur sehr vereinzelnd Fernzüge. Als Ersatz stehen Verbindungen im Nahverkehr zu Verfügung.

Im März soll es noch einmal zu Einschränkungen kommen: Von Sonntag, 22. März bis zum Dienstag, 24. März. Die genauen Fahrplanänderungen werden etwa ab Mitte Februar online sein, so die Deutsche Bahn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: