Eine 15-Jährige soll im Regionalexpress sexuell belästigt worden sein (Symbolbild). Foto: dpa-Zentralbild

Am Dienstag hat eine 15-Jährige im Zug den Notruf der Polizei gewählt. Nach ihren Angaben soll sie von einem Bekannten sexuell belästigt worden sein. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Stuttgart - Eine Jugendliche hat am Dienstagnachmittag den Notruf der Polizei gewählt, weil sie im Zug sexuell belästigt worden sein soll. Die Beamten warteten an der Endstation Stuttgart auf die 15-Jährige und den 22-jährigen Mann. Die Beiden sollen sich kennen.

Die Minderjährige und der 22-Jährige waren am Dienstag gegen 15.10 Uhr im Regionalexpress von Herrenberg nach Stuttgart unterwegs, als der Mann versucht haben soll, das Mädchen zu küssen und zu berühren. Sie sagte der Polizei, dass er die sexuellen Handlungen gegen ihren Willen vorgenommen hatte. Als sie abblockte soll er das Mädchen verbal belästigt haben. Deshalb hatte sie den Notruf gewählt.

Opfer und Täter sollen sich gekannt haben

Die Streife der Bundespolizei traf sowohl die 15-Jährige, als auch den 22 Jahre alten Mann beim Verlassen des Zuges in Stuttgart an. Die Beiden sollen sich gekannt haben, heißt es in der Polizeimeldung. Die Beamten ermitteln nun wegen Verdachts der sexuellen Belästigung gegen den Mann, der wohl in Calw wohnt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, mögen sich unter der Telefonnummer 0711/87 03 50 bei der Polizei melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: