Verletzt wird bei dem Unfall niemand, doch die Autos waren nicht mehr fahrbereit. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Ein Audi-Fahrer gerät auf einer Landstraße zwischen Böblingen und Schönaich mit seinem Auto in den Gegenverkehr und stößt einem VW zusammen. Die Straße war zeitweise komplett gesperrt.

Böblingen - Am Samstagnachmittag ist es zu einem Unfall auf einer Landstraße zwischen Böblingen und Schönaich gekommen. Dabei ist ein 65 Jahre alter Audi-Fahrer in den Gegenverkehr geraten und mit einem VW zusammengestoßen. Die Polizei sperrte die Landstraße.

Laut Polizei fuhr der 24-jährige VW-Fahrer gegen 14.25 Uhr auf der L1185 von Böblingen nach Schönaich. In einer Kurve kam ihm ein Audi entgegen, der immer weiter auf seine Fahrspur geriet. Glücklicherweise habe der 24-Jährige die Situation erkannt und mit einem Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß mit dem 65-Jährigen vermieden. Dennoch berührten sich die beiden Fahrzeuge seitlich. Der Wagen des Unfallverursachers kam auf der Fahrbahn zum Stehen, der VW auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn.

Landstraße für mehrere Stunden voll gesperrt

Ursache für den Unfall könnte laut Polizei ein zuvor geplatzter Reifen am Audi sein. Die Höhe des entstandenen Sachschadens an beiden Fahrzeugen wird auf 16.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge waren aber nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die L1185 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis 16.15 Uhr in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: