In Baden-Württemberg gab es einen erneuten Corona-Todesfall. Foto: AFP/ODD ANDERSEN

In Baden-Württemberg hat es das zweite Corona-Todesopfer gegeben. Es handelt sich um einen 80-jährigen Mann aus Kirchheim unter Teck.

Stuttgart - In Baden-Württemberg ist ein weiterer mit dem Coronavirus infizierter Mensch gestorben. Es handele sich um einen 80 Jahre alten Mann aus Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen), der in einer Klinik behandelt wurde und positiv auf das neuartige Virus getestet worden war, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Stuttgart mit. Der Mann sei der zweite Tote in Zusammenhang mit der Pandemie in Baden-Württemberg. Zuvor war ein 67 Jahre alter Mann in Remshalden gestorben, der ebenfalls das Virus in sich trug.

„Wir haben von Anfang an darauf hingewiesen, dass der Krankheitsverlauf bei einer Infizierung mit dem Coronavirus zwar bei einer großen Mehrheit der Bevölkerung moderat ist, es aber eben auch – vor allem bei älteren Menschen – sehr ernsthafte, kritische Verläufe gibt“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) laut der Mitteilung. Der zweite Todesfall zeige eindringlich, wie ernst die Situation für das Gesundheitswesen sei. „Das ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe von höchster Dringlichkeit.“

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: