Torsten Frings ist nicht mehr Trainer von Darmstadt 98. Foto: dpa-Zentralbild

Nach einem dramatischen sportlichen Absturz hat Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 die Trennung von seinem Trainer Torsten Frings verkündet Noch in der Vorsaison spielten die Lilien in der Bundesliga.

Darmstadt - Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 hat nach einer katastrophalen Hinrunde in der 2. Fußball-Bundesliga die Reißleine gezogen und sich am Samstag von Trainer Torsten Frings getrennt. Die Hessen hatten am Vorabend das Kellerduell bei Erzgebirge Aue 0:1 verloren und warten bereits seit elf Spieltagen auf einen Sieg.

Darmstadt belegt nach dem ersten Saisonteil Relegationsplatz 16. Ex-Nationalspieler Frings hatte im Januar 2017 das Amt des Cheftrainers beim damaligen Erstligisten Darmstadt übernommen, konnte den Bundesliga-Abstieg aber nicht verhindern. Der Vertrag des 41-Jährigen wäre zum Saisonende ausgelaufen.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, weil wir Torsten Frings fachlich und menschlich außerordentlich schätzen. Nach intensiver Analyse der aktuellen sportlichen Entwicklung sind wir aber zu der Auffassung gelangt, diesen schmerzhaften Schritt vollziehen zu müssen“, sagte 98-Boss Rüdiger Fritsch. Mit Frings muss auch dessen Co-Trainer Björn Müller gehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: