Christian Träsch beendet das Kapitel VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg haben sich auf rund zehn Millionen Euro Ablöse für Träsch geeinigt.  

Berlin - Fußball-Nationalspieler Christian Träsch wechselt vom VfB Stuttgart zum VfL Wolfsburg. Wie der VfB auf seiner Homepage bestätigte, wurde eine Einigung über den Transfer des siebenfachen Nationalspielers zum Magath-Klub erzielt. Defensiv-Allrounder Träsch hatte beim VfB einen Vertrag bis 2012, wollte nicht verlängern und soll offenbar nun für rund 10 Millionen Euro Ablöse nach Wolfsburg kommen.

Der 23-Jährige verließ am Samstagmorgen das Trainingslager der Stuttgarter in Längenfeld/Österreich und wird am Nachmittag auch nicht mehr beim Testspiel des Fußball-Bundesligisten gegen Nottingham Forest in Aalen mitwirken. "Er wird nun zur sportärztlichen Untersuchung nach Wolfsburg reisen und vorbehaltlich dessen dort einen Vertrag unterschreiben. Wir wünschen Christian für die Zukunft alles Gute", sagte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic.

Beide Vereine hatten seit Wochen über eine Ablösesumme für den 23 Jahre alten Mittelfeldspieler verhandelt. Träsch hatte zuvor ein Angebot des VfB abgelehnt, seinen 2012 auslaufenden Vertrag in Stuttgart zu verlängern.

Reichlich Ausgaben für Kvist und Maza

Mit dem bevorstehenden Verkauf bringt der VfB auch sein Budget wieder ins Gleichgewicht. Der Verein hatte in den vergangenen Wochen für rund 3,5 Millionen Euro den Dänen William Kvist und für rund 1,8 Millionen den Mexikaner Maza verpflichtet, ohne selbst Transfererlöse erzielt zu haben. Dabei hatte der Aufsichtsrat ausdrücklich gefordert, die Ausgaben für den Profikader zu reduzieren.

Träsch war 2007 vom Zweitligisten TSV 1860 München nach Stuttgart gewechselt. Er bestritt in den vergangenen vier Jahren 83 Bundesliga-Spiele für den VfB und kam in dieser Zeit auch auf sieben Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft.

Hier geht's zu unserem VfB-Special

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: