Grumpy Cat: Ein Gendefekt sorgte für die charakteristische Mimik. Foto: dpa

Zwei Dinge sorgen im Internet regelmäßig für große Aufmerksamkeit: Kinder und Katzen. Doch eine der größten Meme-Ikonen des Internets ist nun gestorben. Wir erinnern uns an die besten Momente von Grumpy Cat.

Stuttgart - Das Internet ist ein Ort, an dem die absonderlichsten Dinge zusammenkommen. Vermutlich hat es all das schon einmal gegeben – es hat nur keiner mitbekommen.

So war es auch mit der Katze mit dem Gendefekts „feliner Kleinwuchs“, der für ihren mürrischen Gesichtsausdruck sorgte. Besitzerin Tabatha Bundesen postete 2012 ein Bild von der Katze „Tardar Sauce“ auf der Plattform „Reddit“. Im Internet verselbstständigte sich dieser Post und ein anschließendes Youtube-Video ging viral.

In kürzester Zeit war „Tardar Sauce“ zu „Grumpy Cat“, also zur „mürrischen Katze“ geworden. Bilder der Katze wurden mit meist ironischen Sprüchen untertitelt und machten die Katze zum weltweit präsenten Internet-Phänomen.

Auch offline markierte der Vierbeiner sein Revier. So gibt es etwa bei Madame Tussauds in allen US-Niederlassungen eine Figur der Katze. Sogar ein Spielfilm mit ihr in der Hauptrolle ist entstanden. Nun ist die Katze im Alter von sieben Jahren an einem Infekt gestorben.

Im Video können Sie noch einmal erleben, warum Grumpy Cat die Menschen glücklich gemacht hat – selbst, wenn ihnen nicht danach zumute war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: