Daniela Hemminger-Narr Foto: Die Fotografen Esslingen

Die Stadträtin der Freien Wähler, Daniela Hemminger-Narr, ist am Ostermontag vollkommen überraschend gestorben.

Esslingen - Die Nachricht hat in Esslingen Bestürzung ausgelöst. Die langjährige Stadträtin und stellvertretende Vorsitzende der Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler, Daniela Hemminger-Narr, ist an Ostern vollkommen überraschend im Alter von nur 48 Jahren gestorben.

Viele Funktionen in der Stadt

Seit zehn Jahren gehörte Daniela Hemminger-Narr dem Gemeinderat sowie zahlreichen Ausschüssen und gemeinderätlichen Gremien an. Unter anderem vertrat sie im Ältestenrat ihre Fraktion als Stellvertreterin der Fraktionschefin Annette Silberhorn-Hemminger. Zudem gehörte die engagierte, meinungsstarke Kommunalpolitikerin dem Kultur- und Volkshochschulausschuss, dem Wirtschaftshilfeausschuss und den Betriebsausschüssen der Städtischen Pflegeheime und des Klinikums Esslingen an, in dessen Aufsichtsrat sie zudem saß. Auch engagierte sie sich im Museumsbeirat, in der Schreiber- und in der Landenbergerstiftung.

Mitten in der Stadtgesellschaft verankert

Von 2009 bis 2014 saß Daniela Hemminger-Narr im Kreistag. Auch für die anstehenden Kommunal- und Kreistagswahlen hatte sie für ihre Freien Wähler kandidieren wollen. Annette Silberhorn-Hemminger beschreibt sie so: „Als engagierte Apothekerin im Esslinger Norden war sie mitten in der Stadtgesellschaft verankert. Sie wusste aus erster Hand, was viele Menschen bewegt. Ihre Fähigkeit, dieses Wissen und das Gespür für das, was die Bürgerschaft bewegt, in die politischen Beratungen einzubringen und dort zu platzieren, war sehr wertvoll.“ Die Freien Wähler verlören „nicht nur eine Freundin. Wir verlieren mit ihr eine hoch engagierte Kommunalpolitikerin, die mit ihrer pragmatischen, lebensfrohen und direkten Art viel Wert darauf gelegt hat, dass wir Politik für die Menschen machen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: