An der Zugspitzt ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen (Symbolfoto). Foto: dpa

An der Zugspitze hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Ein 77 Jahre alter Mann ist abgestürzt – rund 250 Meter tief.

Garmisch-Partenkirchen - Auf dem Weg zum Zugspitzgipfel ist ein 77-Jähriger rund 250 Meter in den Tod gestürzt. Der Mann aus dem rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach war laut Polizei am Mittwochmorgen als vermisst gemeldet worden. An einer Suchaktion beteiligten sich Polizei, Bergwacht und Wasserwacht, darunter auch Rettungskräfte aus Österreich. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Zunächst entdeckten die Einsatzkräfte den Rucksack des Mannes, später die Leiche. Die Bergung dauerte bis zum Nachmittag. Die Unglücksursache war zunächst nicht genau geklärt. Den Angaben nach dürfte der 77-Jährige schon am Dienstag abgestürzt sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: