Über der Querhalle brach eine Scheibe des Glasdachs unter dem Gewicht der 17-Jährigen ein (Symbolfoto). Foto: dpa

Vier Personen sind in der Nacht auf Sonntag auf das Dach des Züricher Hauptbahnhofs gestiegen. Dabei ist eine junge Frau zwölf Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Zürich - Beim Sturz vom Dach des Hauptbahnhofs in Zürich ist eine 17-Jährige ums Leben gekommen. Sie war in der Nacht zu Sonntag mit drei weiteren jungen Leuten über ein gesichertes Baugerüst auf das Gebäude geklettert, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Über der Querhalle brach dann eine Scheibe des Glasdachs unter dem Gewicht der 17-Jährigen ein.

Die junge Frau stürzte rund zwölf Meter in die Tiefe. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation sei sie noch vor Ort gestorben. Während des Einsatzes löste sich eine noch im Dachrahmen steckende Glasscherbe und fiel auf einen der helfenden Polizisten. Der Mann wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: