Das Ludwigsburger Seniorenbüro gibtseit neuestem Chinesischkurse. DieLeiterin Mariele Kerkhoff erklärt, warum.

Das Ludwigsburger Seniorenbüro gibtseit neuestem Chinesischkurse. DieLeiterin Mariele Kerkhoff erklärt, warum.

Frau Kerkhoff, Sie bieten einen Chinesisch-Kurs für Senioren an. Warum das denn?

Das ist einem Zufall zu verdanken. Xia Urbahn, die den Kurs leitet, kam zu uns, um Deutsch zu lernen. Frau Urbahn ist Chinesin und mit einem Deutschen verheiratet. Aber schon bald ist die Idee entstanden, dass Frau Urbahn selbst einen Kurs anbietet. Das Interesse war so groß, dass wir zeitweise sogar zwei Gruppen hatten.

Wer lernt im Seniorenbüro Chinesisch?

Die meisten Teilnehmer machen das, weil Sie Interesse am Sprachen lernen haben und das auch als eine Art Gehirntraining verstehen. Es gibt Leute, die eine Reise nach China planen und eine Teilnehmerin möchte mehr über das Land wissen, aus dem ihre Schwiegertochter kommt.

Werden nur Senioren unterrichtet?

Den neuen Kurs hat auch ein junger Mann gebucht, aus beruflichem Interesse. Grundsätzlich sind unsere Angebote für Ältere gedacht. In altersgemischten Gruppen Fremdsprachen zu lernen, ist nicht einfach. Aber wenn sich auch jüngere Teilnehmer wohlfühlen und es in der Gruppe funktioniert, sind Junioren bei den Senioren in Ordnung.

Was lernt man bei Ihnen, Smalltalk?

Das kann ich gar nicht so richtig beurteilen. Ich höre nur immer, dass die Gruppe viel singt. Je weiter ein Kurs fortgeschritten ist, desto häufiger ist das Singen. Vermutlich bekommen die Teilnehmer so ein Gefühl für die Sprache. Neulich hatten wir eine Veranstaltung im Haus und da hat eine der fortgeschrittenen Chinesischgruppen vor 70 Leuten gesungen. Das war herzergreifend, auch wenn keiner was verstanden hat.

Die Fragen stellte Verena Mayer.

Teilnahme Ein neuer Kurs beginnt am heutigen Mittwoch um 9 Uhr. Weitere Informationen gibt es unter der Nummer 0 71 41/ 9 10 20 14.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: