Grüne Paradiese – so bleiben Zimmerpflanzen gesund. Foto: imago images/Westend61/Vasily Pindyurin

Wie pflegt man Zimmerpflanzen, damit man lange viel Freude an ihnen hat? Diese sieben Tipps sollte man beherzigen.

Stuttgart - Kein Garten und kein Balkon? Auch drinnen kann man sich grüne Paradiese schaffen. Aber leider kommt es vor, dass die Zimmerpflanze, die im Gartencenter noch grün und gesund aussah, nach ein paar Wochen die inzwischen gelb gewordenen Blätter hängen lässt.

Will man sich die Natur ins Wohnzimmer holen und dauerhaft Freude an seinen Zimmerpflanzen haben, sollte man diese sieben Tipps beachten:

1. Viel Licht – Pflanzen sollten nah am Fenster stehen. Geht das nicht, hilft eine Tageslichtlampe.

2. Nicht zu viel gießen – viele Zimmergärtner meinen es zu gut mit der Wasserzufuhr.

3. Staub wischen – denn der sammelt sich auch auf Blättern an.

4. Verwelkte Blätter abschneiden – auch abgefallene Blätter aufsammeln.

5. Für genug Luftfeuchtigkeit sorgen – das geht am besten mit einer Sprühflasche.

6. Auf Schädlinge achten – die Zimmerpflanzen sollten regelmäßig genau inspiziert werden.

7. Umpflanzen – werden die Pflanzen zu groß für ihren Topf, brauchen sie einen neuen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: