Der 28-Jährige war in der U6 in Richtung Gerlingen unterwegs. (Symbolfoto) Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Ein Unbekannter lockt einen betrunkenen Mann aus der Stadtbahn in Gerlingen. An der Haltestelle wartet bereits ein Komplize, um ihn zu schlagen.

Gerlingen - Zwei Unbekannte haben am Sonntagmorgen einen 28-Jährigen unter einem falschen Vorwand aus der Stadtbahn in Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) gelockt und ihn dann verprügelt. Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 07156/9449-0 Zeugen, die Hinweise zu der gefährlichen Körperverletzung geben können. Wie die Polizei berichtet, lockte ein bislang unbekannter Fahrgast den 28-Jährigen gegen 6.45 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle „Gerlinger Siedlung“ aus der Bahn.

Eine Passantin könnte etwas gesehen haben

Der mutmaßlich betrunkene 28-Jährige, der zuvor in der U6 geschlafen hatte, wurde nach dem Aussteigen vermutlich von einem weiteren bislang unbekannten Täter in der Feuerbacher Straße angegriffen und mit mehreren Faustschlägen malträtiert. Der 28-Jährige ging durch die Schläge zu Boden, rappelte sich aber wieder auf und erstattete dann im Laufe des Tages Anzeige bei der Polizei.

Bei dem bislang unbekannten Fahrgast handelt es sich um einen Mann im Alter von etwa 20 Jahren, der zirca 1,75 Meter groß und schmal gebaut ist. Er hat kurze blonde, zum Mittelscheitel gegelte Haare. Der zweite Unbekannte, der sich außerhalb der Stadtbahn aufgehalten und den 28-Jährigen angegriffen hatte, war offenbar ein etwa 25 Jahre alter Mann, der kräftig gebaut und zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß ist. Er hat kurze schwarze Haare, einen kurzen Drei-Tage-Bart und war dunkel gekleidet.

Die Polizei sucht zudem eine bislang unbekannte Passantin im Alter zwischen 45 und 50 Jahren, die vermutlich zur Tatzeit den Vorfall beobachten konnte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: