So hat das Schild nach der ersten Attacke im Oktober 2011 ausgesehen. Foto: Sägesser

Der Bürger- und Kulturverein Birkach beklagt, dass Unbekannte eine Info-Tafel zerstört haben. Es ist bereits das zweite Mal in wenigen Monaten.

Birkach - Hartmut Brenner fällt es schwer, das zu glauben. Am vergangenen Freitag ist der Vorsitzende des Birkacher Bürger- und Kulturvereins an die Welfenstraße gerufen worden. Der Grund: Unbekannte haben offensichtlich mutwillig Vereinseigentum kaputt gemacht. Sie haben ein Schild, auf dem ein Birkacher Rundwanderweg eingezeichnet ist, mit Gewalt umgeknickt. Und das mittlerweile zum zweiten Mal. Das Schild steht an der Welfenstraße, Ecke Grüninger Straße.

Bereits im Oktober des vergangenen Jahres musste sich der Vereins-Chef Brenner über die Zerstörungswut Unbekannter beklagen. Damals ist der Rahmen des Schildes hinüber gewesen.

Für Hinweise gibt es eine Belohnung

Den Bürger- und Kulturverein hatte die erste Reparatur fast 500 Euro gekostet, die Suche nach den Tätern blieb erfolglos. Die Halterung der Tafel ist nach der ersten Attacke absichtlich verstärkt worden. Gebracht hat dies allerdings nichts, wie sich am Freitag herausgestellt hat. „Das muss man sich mal vorstellen“, sagt Brenner. „Das ist ein Stahlrohr.“ Er schätzt, dass sich die Zerstörungswütigen zu dritt oder viert an das Schild gehängt haben. Die Polizei ist eingeschaltet.

Doch allein auf den Ermittlungserfolg der Ordnungshüter möchte sich Brenner auch dieses Mal nicht verlassen. Wie bereits im Oktober bittet der Bürger- und Kulturverein um Hinweise zu den Tätern. Wer hilft, den Schilderknickern auf die Spur zu kommen, bekommt als Dank eine Jahreskarte für die Veranstaltungen des Bürger- und Kulturvereins.

Hinweise von Zeugen nimmt Hartmut Brenner telefonisch unter 4 58 78 71 oder per E-Mail unter bkv-birkach@t-online.de entgegen.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: