Auch aus der Stadtbücherei in Ludwigsburg musste die Feuerwehr das Wasser abpumpen. Foto: dpa

Nach dem Unwetter vom Sonntagabend stand das Wasser in der Stadtbücherei zentimeterhoch. Die Feuerwehr rückte mit Absaugegeräten an. Beschädigt wurden Teile des Mobiliars, Bücher blieben weitgehend verschont.

Ludwigsburg - Das Unwetter am Sonntagabend hat auch vor Ludwigsburg nicht Halt gemacht und dabei Schaden in der Stadtbibliothek angerichtet. Laut Thomas Stierle, dem Leiter der Bücherei, stand das Wasser im Erdgeschoss der Hauptstelle am Montagmorgen mehrere Zentimeter hoch. Die Feuerwehr musste daher anrücken, um den Eingangsbereich mit großen Saugern trockenzulegen. Am Nachmittag konnte Stierle dann Entwarnung geben: Größere Schäden an Büchern und anderen Medien seien nicht entstanden, wenngleich einige Möbel durch das Wasser, das mehrere Stunden in dem Gebäude stand, beschädigt wurden. Wie hoch der Schaden genau liegt, lässt sich aber noch nicht beziffern. Glück im Unglück: am Montag hatte die Bücherei regulär geschlossen. Am Dienstag wollen Stierle und sei Team wieder öffnen. „Inzwischen ist wieder alles trocken und sauber.“

Grund für den Wassereinbruch war offenbar ein verstopftes Kanalrohr unter dem Gebäude. Die großen Regenmengen am Sonntag waren wohl zuviel für den Ablauf, weswegen das Wasser sich seinen Weg durch eine Toilette in die Bücherei bahnte und dort den Boden flutete. Seine Einrichtung sei jedoch nicht verunreinigt worden, sagt Thomas Stierle,.

Im Kreis Ludwigsburg kam es abgesehen von einigen kleineren Einsätzen wegen des Unwetters offenbar zu keinen größeren Zwischenfällen. „Der Kreis ist glimpflich davongekommen“, sagt die Polizeisprecherin Yvonne Schächtele.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: