In Zell unter Aichelberg wüteten Unbekannte in einer Kleingartenanlage. Foto: SDMG/Woelfl

Eine Kleingartenanlage in Zell unter Aichelberg im Kreis Göppingen ist der Zerstörungswut Unbekannter zum Opfer gefallen. Die Täter legten auch ein Feuer. Die Polizei sucht Zeugen.

Zell unter Aichelberg - Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag eine Kleingartenanlage in Zell unter Aichelberg (Kreis Göppingen) zerstört und eine Gartenhütte in Brand gesteckt. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten berichten, rückte die Feuerwehr kurz vor Mitternacht zu einem Brand im Bereich Lindenwasen aus. Eine Holzkiste hatte Feuer gefangen. In dem Kasten lagerte eine Firma Werkzeuge und auch Batterien. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Zunächst gingen die Einsatzkräfte davon aus, dass sich die Batterien selbst entzündet hatten.

Gegen 2 Uhr meldete ein Zeuge erneut ein Feuer im Bereich der Kleingartenanlage. Einsatzkräfte und Polizei rückten wieder aus. Dieses Mal brannte eine Hütte. Nachdem die Feuerwehr die Flammen erneut gelöscht hatte, überprüfte die Polizei weitere Gartengrundstücke. Dabei stellten die Beamten fest, dass viele Gartenhütten aufgebrochen und beschädigt waren.

Täter lassen Zerstörungswut freien Lauf

Die unbekannten Täter hatten ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen und auch Fenster eingeschlagen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge nahmen sie aus den Hütten Werkzeug mit, das sie auf dem Gelände verteilten. Außerdem drückten sie mehrere Zäune nieder. Eine Schadenshöhe lässt sich noch nicht beziffern.

Auch wissen die Ermittler noch nicht, ob die Unbekannten Brauchbares mitgenommen haben. Spezialisten der Polizei sicherten die Spuren. Die Kriminalpolizei Göppingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht die Täter.

Die Ermittler fragen: Wer hat im Bereich der Kleingartenanlage Lindenwasen zwischen 23 und 2 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07161/632360 um Zeugenhinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: