Sozial nachhaltig Radfahren: Fahrradfahren ist gut fürs grüne Gewissen. Wer dann noch einen Schritt weitergehen will, der holt sich ein möglichst ökologisches Fahrrad. Beispielsweise aus Bambus. Die Rahmen werden komplett aus dem nachwachsenden Rohstoff gefertigt. Und es wird sogar sozial verantwortungsvoll produziert: Einnahmen aus dem Radverkauf werden beispielsweise für den Bau einer Schule in Ghana verwendet. Foto: Shutterstock/Monkey Business Images

Die Fahrradindustrie verbucht derzeit Rekordumsätze. Vor allem ein neues E-Bike steht bei vielen auf dem Wunschzettel ganz weit oben. Doch welche Anforderungen stellen Zweirad-Fans an ihr neues Fahrrad?

Stuttgart - Es sollte toll aussehen, den ökologischen Fußabdruck seines Besitzers möglichst klein halten, den Fahrer sicher von A nach B bringen und möglichst nicht allzu viel kosten. Ganz schön viele Wünsche auf einmal, die Biker an ihre neues Objekt der Begierde haben. Insgesamt zeigt sich, dass neben Sicherheit Emotionen eine große Rolle beim Fahradkauf spielen.

In unserer Bildergalerie haben wir die Top Ten der Kriterien zusammengestellt, die Biker bei der Anschaffung eines neuen Drahtesels am wichtigsten sind. Inklusive Tipp wie die Finanzierung des teuren Traumfahrrads gelingen könnte.

Powered by Radsport Mayer