Vier Wochen vor der Bundestagswahl hat Schwarz-Gelb nach dem neuen ZDF-„Politbarometer“ eine hauchdünne rechnerische Mehrheit. Die Regierungskoalition um Bundeskanzlerin Angela Merkel aus CDU/CSU und FDP kommt nach der Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen auf 47 Prozent. Foto: dpa

Vier Wochen vor der Bundestagswahl hat Schwarz-Gelb nach dem neuen ZDF-„Politbarometer“ eine hauchdünne rechnerische Mehrheit. Die Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP kommt demnach auf 47 Prozent, die Opposition aus SPD, Grünen und Linkspartei zusammen auf 46 Prozent.

Berlin - Vier Wochen vor der Bundestagswahl hat Schwarz-Gelb nach dem neuen ZDF-„Politbarometer“ eine hauchdünne rechnerische Mehrheit. Die Regierungskoalition aus CDU/CSU und FDP kommt nach der Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen auf 47 Prozent, die Opposition aus SPD, Grünen und Linkspartei zusammen auf 46 Prozent. Das Institut weist allerdings darauf hin, dass diese Mehrheit schon wegen der statistischen Fehlerbereiche von Umfragen alles andere als sicher sei.

Die CDU/CSU landet in der Umfrage unverändert bei 41 Prozent, die FDP legt einen Punkt zu und steht nun bei 6 Prozent. Unverändert liegt die SPD bei 25 und die Linke bei 8 Prozent. Keine Veränderung gibt es auch bei den Grünen, die auf 13 Prozent kommen. Alle anderen Parteien fallen jeweils unter 3 Prozent.

Bei den möglichen Koalitionen bevorzugen die Bürger der Umfrage zufolge eine große Koalition aus CDU/CSU und SPD. Diese bewerten 51 Prozent als gut, eine Fortsetzung der schwarz-gelben Regierung dagegen nur 35 Prozent. Eine rot-grüne Koalition gefiele 38 Prozent.

Der statistische Fehlerbereich liegt laut Forschungsgruppe Wahlen bei einem Stimmenanteil von 40 Prozent rund plus/minus drei Prozentpunkte und bei einem Anteil von zehn Prozent plus/minus zwei Punkte.

Hier die aktuelle Umfrage zur Bundestagswahl »

  
CDU
  
SPD
  
FDP
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: