61 Prozent der Bürger finde es richtig, dass zum Beispiel Restaurants geschlossen bleiben. (Symbolbild) Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Laut dem neuen ZDF-“Politbarometer“ hält die Mehrheit der Deutschen die neuen Corona-Maßnahmen für angemessen. Auch bei der Frage nach dem Silvesterfeuerwerk gibt es eine klare Tendenz.

Berlin - Die Maßnahmen zur Fortsetzung des Teil-Shutdown stoßen bei den Bundesbürgern dem neuen ZDF-“Politbarometer“ zufolge auf deutliche Zustimmung. Dass Restaurants und Kultur- sowie Freizeiteinrichtungen weiterhin geschlossen bleiben, finden 61 Prozent richtig, 36 Prozent sind dagegen, wie die am Freitag veröffentlichte Umfrage ergab. Dass die Kontaktbeschränkungen weiter verschärft werden, unterstützen demnach 71 Prozent, während 27 Prozent dies ablehnen.

Dass es Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen für private Treffen an Weihnachten im Familien- und Bekanntenkreis gibt, finden 58 Prozent richtig und 39 Prozent falsch. Dass Deutschland zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Maßnahmen sehr hohe Schulden macht, finden 74 Prozent aller Befragten richtig, 21 Prozent lehnen das ab.

Vor allem Grüne gegen Feuerwerk

An Silvester sollte wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nach Meinung von 61 Prozent aller Befragten der Einsatz von Feuerwerkskörpern generell verboten werden. 34 Prozent sind gegen ein allgemeines Verbot.

Für ein solches Verbot sprechen sich der Umfrage zufolge am häufigsten die Anhänger der Grünen (74 Prozent) aus, aber auch rund zwei Drittel der Anhänger von CDU/CSU (64 Prozent) und SPD (66 Prozent). Bei den FDP-Anhängern sind 50 Prozent für ein Verbot, bei denen der Linken 57 Prozent. Klar gegen ein Feuerwerksverbot sind die AfD-Anhänger: 67 Prozent von ihnen lehnen es ab, nur 25 Prozent sprechen sich dafür aus.

Lesen Sie hier: Silvesterböller im Stuttgarter Stadtzentrum verboten

Mit Blick auf die erwartete Dauer der Corona-Pandemie zeigen sich die Bundesbürger eher pessimistisch. Selbst wenn demnächst ein Impfstoff zum Einsatz kommt, glauben nur 40 Prozent, dass die Corona-Krise bis zum Sommer soweit im Griff ist, um dann wieder ein weitgehend normales Leben führen zu können. 55 Prozent glauben trotz des erwarteten Impfstoffs nicht an ein weitgehend normales Leben im nächsten Sommer.

51 Prozent der Befragten geben an, dass sie sich impfen lassen wollen, 29 Prozent sind sich noch nicht sicher, und 20 Prozent wollen das definitiv nicht, wie das ZDF-“Politbarometer“ weiter ergab. Die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen befragte von Dienstag bis Donnerstag 1330 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte. Der Fehlerbereich wurde mit plus beziehungsweise minus zwei bis drei Prozentpunkten angegeben.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.