Thorsten Strotmann will ein neues Theater für die Zauberkunst bauen. Foto: StN

Angebote aus umliegenden Städten hat er, nur keines aus Stuttgart: Der Magier Thorsten Strotmann ist zuversichtlich, dass es bald mit dem Bau eines privaten Zaubertheaters losgeht. Am 27. Juni tritt er für die Karlshöhe im Forum Ludwigsburg auf.

Stuttgart - Seine Pläne, für sich und die Zauberkunst ein neues Theater zu bauen und dieses privat zu finanzieren, nehmen Gestalt an – Thorsten Strotmann ist zuversichtlich, dass es bald schon losgehen kann. „Wir sind gerade mit mehreren Städten in der Region Stuttgart im Gespräch“, sagte der Magier und Chef der Magic Lounge im Römerkastell am Freitag gegenüber unserer Zeitung. Leider seien keine Flächen in Stuttgart darunter. Noch hat der 44-Jährige nicht die Hoffnung aufgegeben, in der Landeshauptstadt bleiben zu können. An seinem bisherigen Standort ist Strotmann an die Kapazitätsgrenzen gestoßen und will ein eigenes Haus ohne Subventionen zu einer „magische Institution“ im Land aufbauen.

Für die WM wagt er keine Prognose

Eine wesentlich größere Bühne als das gewohnte Hautnah-Podium an seinem Stammplatz in Bad Cannstatt wird Thorsten Strotmann am Mittwoch, 27. Juni, 19.30 Uhr, im Forum Ludwigsburg betreten – als Stargast einer Benefizveranstaltung zugunsten der Karlshöhe Ludwigsburg. Die Eintrittsgelder gehen an das Haus auf der Wart, an eine der fünf diakonischen Einrichtungen der Stiftung Karlshöhe, die „Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten“ betreut, sowie an den Verein Die Frühlinge, der sich um frühgeborene Kinder kümmert und den Förderkreis Burkina Faso, der Ludwigsburgs Partnerstadt in einem der ärmsten Länder der Welt unterstützt. Mit seinem Team wird der Zauberkünstler ein fast zweistündiges Programm aufführen. Auf seine Gage verzichtet er. Karten zum Preis von 20 bis 35 Euro gibt es bei Easy Ticket unter Telefon 07 11 / 2 55 55 55.

Jetzt freut sich Fußballfan Strotmann auf die WM in Russland. Eine Prognose über die Chancen für die Deutschen wagt er jedoch nicht. „Bei einer Turniermannschaft weiß auch ein Zauberer nie, was die noch so aus dem Hut zaubern“, sagt er. Gerne würde er der Mannschaft von Jogi Löw den Weltmeistertitel herbeizaubern, bedauert aber: „Leider habe ich von Putin keine Genehmigung erhalten.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: