Die Kamera von Youtube-Nutzer Michael Delaney ist in ein Schlangennest gefallen. Foto: Screenshot Youtube / Michael Delaney

PetContent - Das Youtube-Video des Amerikaners Michael Delaney macht derzeit die Runde im Netz. Ihm ist seine GoPro in ein Nest voller Klapperschlangen gefallen - während die Kamera lief.

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Wer Angst vor Schlangen hat sollte jetzt besser nicht weiterlesen - oder zumindest das Video von Michael Delaney weiter unten nicht ansehen. Denn dem Amerikaner ist ein etwas delikates Missgeschick passiert, das ihn jetzt jedoch zu einem kleinen Youtube-Star macht.

Delaney will Anfang Oktober in Montana in den USA ein Nest mit Klapperschlangen filmen. Dazu befestigt er seine GoPro-Kamera an einem Stab und bringt sie ganz nah an das Schlangennest heran. Wie man den Tieren ansehen und vor allem hören kann, sind sie von der Störung nicht gerade begeistert. Sie kriechen umher und zischen wie wild. Einige schnappen sogar nach der Kamera. 

Dann passiert das Missgeschick: einer Schlange gelingt es, die Kamera vom Stab zu stoßen, und die GoPro stürzt mitten in das Nest - während sie noch läuft.

Schließlich gelingt es Delaney, die Kamera mit Hilfe eines Hockey-Schlägers aus dem Nest der aufgebrachten Schlangen zu fischen. Hinterher musste er sie allerdings erstmal sauber wischen, denn die Tiere hatten reichlich Gift auf der GoPro hinterlassen, wie er auf Facebook berichtet.

 

Just got some great rattlesnake footage, the GoPro was knocked off the stick from a snake striking it and landed in a...

Posted by Michael J Delaney on  Freitag, 9. Oktober 2015

Mit seinem Missgeschick sind Delaney zumindest aufsehenerregende Aufnahmen gelungen, die im Netz die Runde machen: Sein Youtube-Video aus der Schlangengrube wurde schon mehr als sechs Millionen Mal angeklickt.

Lust auf noch mehr Tier-Geschichten? Dann folgen Sie der PetContent-Kolumne auf Facebook!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: