Youtube-Star DorFuchs Johann Beurich macht Mathe zu Musik

Von Philipp Braitinger 

Das Mathe-Talent Johann Beurich rappt unter dem Namen  DorFuchs mathematische Formeln auf Youtube. Foto: Horst Rudel
Das Mathe-Talent Johann Beurich rappt unter dem Namen DorFuchs mathematische Formeln auf Youtube. Foto: Horst Rudel

Der Youtube-Star Johann Beurich alias DorFuchs landet mit Songs über Mathematik Hits im Netz. In Esslingen hat er gezeigt, wie unterhaltsam die Welt der Zahlen sein kann.

Esslingen - Johann Beurich hat zwei Hobbys, Mathematik und Musik. Auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht der 23-Jährige unter dem Namen DorFuchs Musikvideos mit selbst geschriebenen Liedern, die sich inhaltlich mit der Welt der Zahlen, Brüche und Gleichungen befassen. Am Mittwoch war der Internetstar beim öffentlichen Kolloquium der Fakultät Grundlagen zu Gast an der Hochschule Esslingen, um einige seiner größten Hits live zu singen und über das Entstehen eines Mathematik-Songs zu sprechen.

Mit seinen Videos hat der singende Rechenkünstler einen Nerv getroffen. Einige seiner Clips haben mehr als eine Million Aufrufe, er hat rund 120 000 Follower. Dabei habe er lediglich seine beiden Hobbys miteinander verbunden, erklärt der Doktorand der Universität Dresden am Mittwochabend in Esslingen. „Ich habe schon immer gerne Mathematik gehabt. Es war mein Lieblingsfach in der Schule und es ist ein cooles Hobby“, meinte er.

Mit Binomischen Formeln zum Internetstar

Neben dem Jonglieren mit Zahlen sei die Musik seine Leidenschaft. Dass sich Beurich alias DorFuchs beim Schreiben eigener Lieder mit der Mathematik beschäftigte, war vor diesem Hintergrund nicht mehr so abwegig, wie es zunächst klingt. „Ich befasse mich in meinen Liedern mit Dingen, die mich beschäftigen, beispielsweise die pq-Formel“, erklärte DorFuchs. Doch auch der Beweis für die Zahl Pi lässt das Zahlengenie in seiner Freizeit nicht los. Darüber hinaus befasst er sich in seinen Liedern gerne mit Mathematik, die oft gebraucht wird, etwa die binomische Formel. Außerdem nimmt er auch Anregungen von Zuschauern an.

Eines seiner erfolgreichsten Lieder im Netz ist der Song über die Binomischen Formeln:

Bei der Frage, wer schon einmal ein Video von ihm gesehen habe, gehen im Publikum die meisten Hände in die Höhe. Zu seinen beliebtesten Songs zählt ein Lied über das Addieren von Brüchen. Dabei rappt DorFuchs verschiedene Möglichkeiten zur Addition. „Das sieht auf den ersten Blick vielleicht anders aus als die Schulmathematik. Aber man sieht relativ einfach, warum das funktioniert, wenn man es ganz allgemein mit Variablen probiert“, reimte der Musiker begleitet von einem Beat, den selbst komponiert hat.

Abtrakte Formeln mit gutem Flow

Wie das genau funktioniert mit dem Komponieren, das beschrieb DorFuchs (das „Dor“ steht für den sächsisch ausgesprochenen Artikel „der“) anhand einer aktuellen Arbeit, an welcher er derzeit tüftelt. Zuerst suche er ein Thema. Momentan sei dies die Kombinatorik. „Dann beginnt das Schreiben, man muss auf jede Silbe achten.“ Inhaltlich geht es in den Liedern darum, die für viele Menschen abstrakten Formeln auf Alltagsfragen zu beziehen. Beim Thema Kombinatorik wäre dies beispielsweise: Wie viele Zahlenkombinationen gibt es bei einem fünfstelligen Zahlenschloss? Es sind sehr viele. Oder wie viele Möglichkeiten gibt es beim Ausfüllen eines Lottoscheins? Auch sehr viele.

Wenn die Reime fertig sind, macht sich der Mathematikfuchs an die Musik. Der Flow müsse gut sein, betont er. Auf einem Computer spielt er verschiedene Tonspuren ein, Bläser, Schlagzeug, Streicher und so weiter. Danach wird das Video gedreht und im Internet hochgeladen.

Es steckt also sehr viel Arbeit dahinter, bis der Mathematiker scheinbar locker den für viele Menschen nur schwer verständlichen Zahlenkosmos erklären kann. Und auch er stößt zuweilen an seine Grenzen, wie er zugab. „Ein Ohrwurmrefrain ist nicht immer drin.“

Hier geht es zum Youtube-Kanal von DorFuchs.

Lesen Sie jetzt