Yoga mit Ziegen klingt komisch, hat sich den den USA aber zu einem richtigen Hype entwickelt. Foto: AFP

Sie springen den Kursteilnehmern auf den Rücken, rülpsen ihnen ins Ohr oder kuscheln sich genüsslich auf die Yogamatte – beim „Goat Yoga“ ist lachen vorprogrammiert. Wir haben die Bilder.

Los Angeles - Gäbe es keine Bilder, könnte man es kaum glauben: Yoga mit Ziegen. Was komisch klingt, hat sich in den Vereinigten Staaten zu einer wahren Sensation entwickelt. Yoga mit Ziegen ist eine Art Tiertherapie, die den Teilnehmern hilft, der täglichen Arbeit, Stress, Krankheit oder Depression zu entkommen, heißt es auf der Homepage des Veranstalters Hello Critter Goat Yoga.

Extra trainiert würden die Tiere nicht: Da könne es schon mal vorkommen, dass sie den Teilnehmern auf den Rücken springen, ins Ohr rülpsen oder sich einfach genüsslich auf die Yogamatte kuscheln. US-Amerikanern scheint „Goat Yoga“ zu gefallen: Laut AFP finden Yogakurse mit Ziegen derzeit im ganzen Land statt.

Die Kursteilnehmer in Los Angeles, Kalifornien hatten am 7. Mai ihren Spaß mit den Tieren. Die Bauchmuskeln wurden bei dem ganzen Gekicher jedenfalls besonders beansprucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: