WTA-Turnier in Cincinnati. Angelique Kerber bleibt im neuen Ranking die Nummer zwei hinter Serena Williams. Foto: AP

Tennisspielerin Angelique Kerber hat den Sprung auf Platz eins der Weltrangliste verpasst. Die 28-Jährige verlor am Sonntag das WTA-Finale gegen die Tschechin Karolina Pliskova.

Cincinnati - Angelique Kerber hat den Sprung an die Spitze der Tennis-Weltrangliste verpasst. Die Olympia-Zweite verlor das Endspiel des WTA-Turniers in Cincinnati am Sonntag 3:6, 1:6 gegen die Tschechin Karolina Pliskova. Die 28-jährige Kielerin bleibt damit am Montag im neuen Ranking die Nummer zwei hinter Serena Williams. Die Amerikanerin steht seit Februar 2013 ununterbrochen vorn.

Kerber verpasste als Endspiel-Favoritin die große Gelegenheit, als erste Deutsche nach Steffi Graf Weltranglisten-Erste zu werden. Vor 19 Jahren hatte die deutsche Sport-Ikone die Position an die Schweizerin Martina Hingis abgegeben.

Wie schon bei Olympia in Rio konnte Kerber im Endspiel der mit 2,8 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung in Cincinnati ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden. Schnell lag die Australian-Open-Siegerin gegen die Weltranglisten-17. Pliskova mit 0:4 hinten, kämpfte sich dann zwar ins Spiel, musste den ersten Satz aber dennoch abgeben. Danach gelang ihr nicht mehr die Wende. Nach nur 62 Minuten war das unspektakuläre Match beendet.

„Es ist immer noch ein Match, und ich werde darüber noch nicht nachdenken“, hatte Kerber am Tag nach dem Halbfinale über den möglichen Sprung auf Weltranglistenplatz eins gesagt.

Die Krönung ihrer grandiosen Sommermonate blieb der Wimbledon-Finalistin damit vorerst verwehrt. In Rio hatte die Linkshänderin Silber gewonnen. Im Finale zog sie gegen Außenseiterin Monica Puig aus Puerto Rico den Kürzeren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: