Naomi Osaka musste ihr Halbfinale in Stuttgart absagen. Foto: Getty Images Europe

Die Weltranglistenerste Naomi Osaka ist beim WTA-Tennisturnier in Stuttgart ausgeschieden. Die junge Japanerin musste wegen einer Verletzung ihr Halbfinale gegen Anett Kontaveit absagen.

Stuttgart - Die Weltranglistenerste Naomi Osaka (21) hat ihr Halbfinale beim Tennisturnier in Stuttgart wegen einer Bauchmuskelverletzung abgesagt. Das teilten die Veranstalter des hochkarätig besetzten Hallenturniers wenige Stunden vor dem Match gegen die Estin Anett Kontaveit mit. Osaka hatte sich am Freitag im Tiebreak des dritten Satzes gegen Donna Vekic (Kroatien) durchgesetzt und damit zum ersten Mal in ihrer Karriere ein Halbfinale auf Sand erreicht.

Osaka kennt die Verletzung

„Ich glaube nicht, dass ich aufschlagen kann“, sagte Osaka. Die Verletzung habe sie nicht zum ersten Mal, erklärte die zweimalige Grand-Slam-Siegerin: „Dadurch weiß ich genau, was es ist und was zu tun ist.“ Kontaveit, Nummer acht der Setzliste, trifft in ihrem fünften Finale auf der WTA-Tour am Sonntag (16 Uhr) entweder auf Petra Kvitova (Tschechien/Nr. 3) oder Kiki Bertens (Nr. 6). Die Niederländerin hatte am Freitag Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (Kiel/Nr. 5) aus dem Turnier geworfen. Kontaveit (23) hat ihren bislang einzigen Titel 2017 im niederländischen ’s-Hertogenbosch auf Rasen gewonnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: