Abräumerin des Abends in Monaco: Miley Cyrus war ganze 14 Mal beim World Music Award nominiert und erhielt die Preise als "Beste Entertainerin" und die "am besten verkaufte Künstlerin". Foto: dpa

Am Dienstagabend haben sich die ganz dicken Fische des Musikgeschäfts an der Cote d'Azur getroffen: Neben Miley Cyrus und Mariah Carey durften sich auch Stromae und Flo Rida über einen World Music Award freuen.

Am Dienstagabend haben sich die ganz dicken Fische des Musikgeschäfts an der Cote d'Azur getroffen: Neben Miley Cyrus und Mariah Carey durften sich auch Stromae und Flo Rida über einen World Music Award freuen.

Monaco - Skandal-Sängerin Miley Cyrus („Wrecking Ball“) hat als einer der großen Stars beim glamourösen World Music Award in Monaco abgeräumt. Bei der Auszeichnung mit Publikumswertung sicherte sich die 21-jährige US-Musikerin am Dienstagabend die Preise als „Beste Entertainerin“ und die „am besten verkaufte Künstlerin“. Nominiert war Cyrus in 14 Kategorien.

Die für ihre Auftritte in knappster Bekleidung bekannte Sängerin zeigte sich in Monaco gleich in mehreren hochgeschlossenen Outfits. Neben einem eng anliegenden Glitzerschlauch trug sie auch eine endlos wallende Robe im Stil eines pompösen Ballkleids.

Gastgeber des Abends, bei dem auch der deutsche Modedesigner Wolfgang Joop gesehen wurde, waren „Bay Watch“-Darstellerin Pamela Anderson und US-Sänger Jason Derulo.

Ebenfalls in Monaco mit dabei und für ihre Musik ausgezeichnet unter anderem: Sänger Ricky Martin („Livin’ la Vida Loca“) und die deutsche Gruppe The BossHoss („Don’t Gimme That“), die US-Band Fall Out Boy oder der belgische Sänger Stromae („Alors on danse“). Die US-Sängerin Mariah Carey wurde mit einem „Pop Icon Award“ für mehr als 200 Millionen verkaufte Alben geehrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: