Wolfgang Schorlau (rechts) stellt im Gespräch mit Max Herre seinen neuen Dengler-Krimi „Der große Plan“ vor. Foto: Lichtgut - Oliver Willikonsky

Gemeinsam auf einer Bühne: Der Autor Wolfgang Schorlau stellt im Gespräch mit Popmusiker Max Herre in der Alten Reithalle in Stuttgart seinen neuen Dengler-Kriminalroman „Der große Plan“ vor.

Stuttgart - Griechenland, die Schuldenkrise: ein Thema, eine Meinung, in allen deutschen Medien. Nur Wolfgang Schorlau sieht es anders, lässt den Ex-Polizisten Georg Dengler ermitteln, öffnet seinem Publikum einmal mehr die Augen für Möglichkeiten, Tatsachen, die zuerst gar nicht ins Auge fielen, die zuletzt ein ganz anderes Bild entstehen lassen.

Lesen Sie hier: Die ausführliche Rezension zu Wolfgang Schorlaus „Der große Plan“

Am Donnerstagabend stellte Stuttgarts bekanntester, politischster Krimiautor in der fast vollen Reithalle des Hotels Maritim seinen neuen Roman vor: „Der große Plan“. Schorlaus Gesprächspartner war der Popmusiker Max Herre; packende Szenen im Boxstudio, Exkurse in die skrupellose Unwirklichkeit des Finanzwesens wechselten sich ab.

Und bevor Wolfgang Schorlau ansetzte und die mutmaßlich langsamste Verfolgungsjagd in der Geschichte des Kriminalromans vorlas, schenkte er sich und Max Herre einen guten Schluck Wein ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: