Alles geklärt, ist laut Wolfgang Niersbach in Sachen Bundestrainer-Frage. Der DFB Präsidentist sicher, dass Joachim Löw die deutsche Nationalelf auch zur Europameisterschaft 2016 führt.

Alles geklärt, ist laut Wolfgang Niersbach in Sachen Bundestrainer-Frage. Der DFB Präsidentist sicher, dass Joachim Löw die deutsche Nationalelf auch zur Europameisterschaft 2016 führt.

Bad Gögging - DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ist weiterhin überzeugt davon, dass Joachim Löw den Fußball-Weltmeister Deutschland als Bundestrainer auch zur Europameisterschaft 2016 führen wird. „Die Dinge sind geklärt. Am 3. September ist das nächste Länderspiel, wieder gegen Argentinien. Und es ist klar, wer dann auf der Bank sitzen wird“, sagte Niersbach am Rande des Verbandstages des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) in Bad Gögging. Nach dem Rücktritt von Kapitän Philipp Lahm müssten sich die Fans nicht sorgen, dass auch Löw nach dem Gewinn des WM-Titels seine Arbeit als Nationaltrainer beim Verband abrupt beenden könnte. „Um den Bundestrainer brauchen Sie sich nie Sorgen zu machen. Er hat einen erstklassigen Arbeitgeber“, sagte Niersbach in einem ARD-Interview und bekräftigte zur Fortsetzung der Zusammenarbeit: „Ich kann Ihnen kein Anzeichen geben, was dagegen sprechen würde.“

Löw will "erst mal zur Ruhe kommen"

Löws Vertrag läuft bis zum EM-Turnier 2016 in Frankreich. Das Arbeitspapier war schon vor der WM in Brasilien verlängert worden. Der 54-jährige Löw hatte nach dem gewonnenen WM-Finale gegen Argentinien allerdings betont, er müsse „erst mal zur Ruhe kommen“.

Niersbach wies darauf hin, dass Löw selbst die Parallele zu Spaniens Nationalcoach Vicente del Bosque aufgezeigt habe. Del Bosque hatte nach dem WM-Triumph 2010 auch zwei Jahre später den EM-Titel mit Spanien gewonnen. „Das ist auch das Ziel von Joachim Löw“, sagte Niersbach in Bad Gögging mit Blick auf das nächste große Turnier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: