Das Wohnhaus in Hochdorf stand bereits komplett in Flammen, als die Polizei eintraf. Foto: dpa

Nach dem Brand eines Wohnhauses in Hochdorf im Kreis Biberach mit zwei Toten ermittelt die Polizei nun nach den Umständen. Nach bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei von einem Verbrechen aus.

Hochdorf - Nach dem Fund zweier Leichen in einem ausgebrannten Haus bei Biberach geht die Polizei davon aus, dass ein dort lebender Mann sich und seine Mutter getötet hat.

Staatsanwaltschaft und Polizei teilten am Mittwoch mit, nach bisherigen Erkenntnissen habe der 44-Jährige wohl seine 77-jährige Mutter erschossen, das Feuer gelegt und sich selbst getötet. Kriminaltechniker fanden am Tatort Reste von Schusswaffen, die der Mann wohl legal besaß. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar.

DNA-Untersuchungen stehen noch aus

Ob es sich bei den Toten tatsächlich um die Frau und ihren Sohn handelt, müsse noch eine DNA-Untersuchung belegen - es sei jedoch sehr wahrscheinlich.

Das Feuer war am frühen Dienstagmorgen in Hochdorf gemeldet worden. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Haus bereits komplett in Flammen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: