Die Gruppe Biffy Clyro bei den MTV European Music Awards 2014 in Glasgow Foto: dpa

In dieser Woche ist wieder einiges los in Bad Cannstatt. Im Stadtarchiv geht es um den Holocaust. Im Kulturkabinett wird Premiere gefeiert, und in der Porsche-Arena wird das Haus gerockt.

Bad Cannstatt - Los geht es am Mittwoch, 1. Februar, im Stadtarchiv, Bellingweg 21. Ab 19 Uhr ist dort im Rahmen der Reihe „Filmische Stadterkundungen“ ein Vortrag von Tobias Ebbrecht-Hartmann von der Hebräischen Universität Jerusalem zu hören – mit Filmbeispielen unter dem Titel „Filmische Spuren des Holocaust: Archivbilder von der Deportation jüdischer Bürger aus Stuttgart und dem Deutschen Reich in den Jahren 1941 und 1942“. Der Vortrag stellt Filmdokumente aus lokalen Archiven vor und verortet sie in ihrem filmischen und historischen Kontext, um die Archivbilder als Spuren des Holocaust lesbar zu machen.

Am Freitag, 3. Februar, findet dann um 20 Uhr die Premiere des Stücks „Aufgestellt“ des Theater 360 Grad im Kulturkabinett, Kissinger Straße 66a, statt. In diesem Theaterstück werden Menschen präsentiert, die sich bei einem Familienaufstellungsseminar kennen lernen, Fremde, die gemeinsam ihre intimsten Probleme gelöst haben wollen. Unterschiedliche Charaktere, unterschiedliche Probleme und unterschiedliche Weltsichten prallen aufeinander. Der Eintritt kostet 13 Euro, ermäßigt 8 Euro. Karten können unter der Telefonnummer 0711 – 56 30 34 oder www.kkt-stuttgart.de reserviert werden.

Ebenfalls am Freitag tritt die Gruppe Biffy Clyro auf. Simon Neil, James Johnston und Ben Johnston kommen aus Schottland und werden ab 20 Uhr in der Porsche-Arena das Haus rocken. Das Trio ist für seinen Progressive-Rock bekannt. Karten gibt es unter der Telefonnummer 07 11 – 2 55 55 55.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: