Roswitha Blind Foto: Günter Bergmann

Blind machte ihrem Unmut darüber Luft, dass in einem Antrag noch von einem möglichen Wochenmarkt die Rede war.


Stuttgart-Vaihingen - Die missglückte Antwort auf einen SPD-Antrag zur Ladensituation in Dürrlewang hat Roswitha Blind in der jüngsten Sitzung des Umwelt- und Technikausschusses keine Ruhe gelassen. „Ich fühle mich da schon etwas veräppelt“, sagte die Fraktionschefin und verteilte sogleich eine „Rüge“. Ihre Kritik richtete sie an die Wirtschaftsfördererin Ines Aufrecht und Stadtteilmanager Torsten von Appen.

Erstere hatte zuvor über die Nahversorgung in den Stadtteilen referiert. Blind machte ihrem Unmut darüber Luft, dass in dem Antrag, der im Oktober beantwortet worden war, noch von einem möglichen Wochenmarkt die Rede war. Diese Idee war aber bereits Ende Mai verworfen worden. Aufrecht wies die Schuld von sich. Die Stadträtin wollte zudem wissen, ob nicht ein Markt auch außerhalb der bestehenden Gebäude installiert werden kann. Von Appen entgegnete: „Die Märkte Stuttgart GmbH hat das abgelehnt.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: