Queen Elizabeth II., hier während eines Besuchs in Schottland, soll sich nach ein paar Tagen in Sandringham wieder auf Schloss Windsor aufhalten. Foto: imago images/i Images

Die Queen hat sich zuletzt nach einem mehrtägigen Schottland-Besuch eine kleine Auszeit gegönnt. Nun ist Elizabeth II. nach Windsor zurückgekehrt.

Nach vermutlich anstrengenden Tagen in Schottland hatte sich Queen Elizabeth II. (96) bei einem verlängerten Wochenende in Sandringham erholt. Jetzt ist die britische Königin nach Schloss Windsor zurückgekehrt, wie die britische "Daily Mail" berichtet.

Elizabeth II. hatte demnach einige Tage in Wood Farm, einem Cottage auf dem Landsitz der Royals in Sandringham, verbracht. Der Ort soll ihr sehr am Herzen liegen. Auch ihr langjähriger Ehemann, Prinz Philip (1921-2021), hatte dort einen Großteil seines Ruhestands verbracht, bevor er im April des vergangenen Jahres verstarb.

Mehrere öffentliche Termine in Schottland

Kurz zuvor hatte die Queen während eines Besuchs in Schottland mehrere öffentliche Termine wahrgenommen, die aufgrund ihres hohen Alters womöglich doch recht anstrengend für die Monarchin waren. In den vergangenen Monaten hatte sie wegen Problemen mit ihrer Mobilität immer wieder andere Engagements absagen müssen. Zusammen mit ihrem Sohn Prinz Charles (73) zeigte sie sich aber kürzlich gut gelaunt bei einer Parade im Garten des Holyrood-Palastes in Edinburgh.

Seit einer Weile lebt Elizabeth II. vorwiegend auf Schloss Windsor. Erstmals im März 2022 wurde bekannt, dass die Königin ihrem Hauptwohnsitz in London den Rücken kehren würde. Die Queen hatte wegen der Corona-Pandemie bereits einen großen Teil der zwei vorangegangenen Jahre auf Schloss Windsor verbracht. Davor nutzte Elizabeth II. Windsor vor allem als Wochenendresidenz.