Kolumbien - Uruguay Foto: dpa

WM kompakt - Alle Spiele, alle Ergebnisse Das erste Viertelfinal-Duell bei der Fußball-Weltmeisterschaft steht fest: Gastgeber Brasilien trifft auf Kolumbien, die Uruguay mit 2:0 schlagen. Brasilien muss gegen Chile lange zittern und gewinnt erst nach Elfmeterschießen.

Kolumbien gegen Uruguay - 2:0 (1:0)

Rio de Janeiro - Mit zwei Traumtoren hat James Rodríguez Kolumbien ins erste WM-Viertelfinale seiner Geschichte geschossen und Uruguay die Rache für die Sperre von Luis Suárez verwehrt. Beim 2:0 (1:0)-Erfolg trumpfte Kolumbiens Shootingstar per Doppelpack (28./50. Minute) groß auf und zerstörte im Estadio do Maracanã die Hoffnung des zweimaligen Fußball-Weltmeisters auf eine Wiederholung des Coups von 1950. In einer bissig geführten Partie vermisste die enttäuschende Celeste am Samstagabend vor 73 804 Zuschauern Suárez schmerzlich - der Superstürmer musste nach seiner Beißattacke aus der Heimat zuschauen.

Kolumbiens Cafeteros spielen in der Runde der letzten Acht am Freitag in Fortaleza gegen Gastgeber Brasilien, das sich zuvor im Elfmeterschießen gegen Chile durchgesetzt hatte. Mit nun fünf Treffern zog der 22-jährige Rodríguez in der WM-Torschützenliste an Thomas Müller, Lionel Messi und Neymar vorbei. In jedem seiner vier Turnierspiele traf der Offensivspieler vom AS Monaco. Das war zuletzt Italiens Christian Vieri 1998 gelungen. Kolumbiens verletzter Superstar Radamel Falcao twitterte begeistert nach dem 1:0, Rodríguez habe das beste Tor dieser WM geschossen.

Aufstellung und Statistik zum Spiel >>
Hintergründe, Bilder, Analysen in unserem WM-Special >>

Brasilien gegen Chile - 4:3 (1:1)

Belo Horizonte - Ganz Brasilien atmet auf: Dank Elfmeterheld Julio Cesar hat der Gastgeber die schwere Hürde mit Weltmeister-Schreck Chile gemeistert und darf weiter von der ersehnten «Hexacampeão» träumen. Cesar parierte beim 3:2 im Elfmeterschießen zweimal und führte die stark verbesserte Seleção am Samstag in einem packenden Achtelfinal-Duell gegen den Spanien-Bezwinger in die nächste Runde. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 1:1) gestanden. Damit steht Brasilien zum sechsten Mal in Serie im Viertelfinale und bekommt es dort am Freitag (22.00 Uhr MESZ) mit dem nächsten Südamerika-Rivalen Kolumbien zu tun. Chile muss dagegen weiter seit dem dritten Platz bei der Heim-WM 1962 auf einen Vorstoß unter die besten acht Teams der Welt warten.

Vor 57 714 Zuschauern im Estádio Mineirão von Belo Horizonte avancierte Cesar im Elfmeterschießen zum Helden. Der Keeper parierte nacheinander gegen Mauricio Pinella und Alexis Sanchez, zum Schluss scheiterte noch Gonzalo Jara am Pfosten. Jungstar Neymar traf mit dem entscheidenden Elfmeter zum 3:2. In der regulären Spielzeit hatte Alexis Sanchez (32.) die brasilianische Führung, die aus einem Eigentor von Gonzalo Jara (18.) resultierte, ausgeglichen.

Aufstellung und Statistik zum Spiel >>
Hintergründe, Bilder, Analysen in unserem WM-Special >>

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: