Ted Ligety freut sich über seine Goldmedaille im Riesenslalom. Foto: AP

Ted Ligety aus den USA ist Riesenslalom-Weltmeister - Fritz Dopfer als 15. bester Deutscher.

Garmisch-Partenkirchen - Ted Ligety aus den USA ist Riesenslalom-Weltmeister. Der WM-Dritte von 2009 holte in Garmisch-Partenkirchen die erste Medaille für die US-Herren. Ligety lag 8/100 Sekunden vor Team-Weltmeister Cyprien Richard aus Frankreich.

Philipp Schörghofer aus Österreich wurde Dritter. "Als ich im Ziel sah, dass ich führe, war ich echt überrascht, weil mein Lauf nicht ganz so perfekt war", sagte Ligety. Der Olympiasieger in der Super-Kombination von 2006 fuhr von Platz vier nach dem ersten Lauf noch nach ganz vorn.

Der Garmischer Fritz Dopfer sorgte als 15. für das beste deutsche Resultat bei einem WM-Riesenslalom seit 1996. Damals war in der Sierra Nevada der heutige ARD-Kommentator Tobias Barnerssoi 16. geworden. "Voll im Rahmen" fand Dopfer sein Ergebnis.

Der 18-jährige Stefan Luitz aus Bolsterlang verpasste als starker 17. des ersten Laufs nach einem Fehler eine Top-Platzierung und wurde 29. Der nach dem 1. Lauf führende Norweger Aksel Lund Svindal fiel auf Platz vier zurück. Felix Neureuther patzte bei seiner Heim-WM nach guter Zwischenzeit im 1. Lauf und kam nicht unter die besten 30.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: